Stand: 28.06.2018 08:34 Uhr

Der BER ist endlich fertig - allerdings in Leer

von Oliver Gressieker

Es ist vollbracht, der Berliner Flughafen (BER) ist eröffnet: Auf diese Nachricht hat Deutschland seit Jahren gewartet. Allzu überschwängliche Freude ist allerdings fehl am Platz, denn die Sache hat einen nicht unerheblichen Haken. Der neue Flughafen ist nur 80 Quadratmeter groß und steht statt in Berlin im Miniaturland in Leer. In nur sechs Monaten haben die Ostfriesen hier im Maßstab 1:87 das geschafft, wovon die Hauptstadt schon lange träumt.

Im Maßstab 1:87 läuft der BER bereits rund

Weder Verzögerungen noch Kostenexplosion

"Wir sind natürlich sehr stolz, dass wir vor den Berlinern fertig sind", sagt der Betriebsleiter des Miniaturlands, Alexander Sänger, im Gespräch mit NDR.de. Insgesamt 7.000 Stunden haben sieben Tischler, Elektriker und Modellbauer an dem Flughafen gearbeitet und ihn planmäßig vollendet. "Bei uns gab es keine Verzögerungen, obwohl wir alle Brandschutzbestimmungen eingehalten haben", betont Sänger mit einem kleinen Seitenhieb an die Verantwortlichen des BER. Und auch der Kostenrahmen sei dank guter Planung nicht gesprengt worden.

Terminal mit filigraner Architektur

Der Miniatur-Flughafen gleicht seinem noch nicht eröffneten Vorbild bis ins Detail. Besonders hervorstechend ist das riesige Terminalgebäude, das von einer Auricher Modellbaufirma gefertigt wurde. "Die extrem filigrane Architektur des Terminals war wohl die größte Herausforderung", erläutert Sänger. Als Vorlage hätten zahlreiche Fotos aus dem Internet sowie Luftaufnahmen gedient. Der Innenausbau mit einer Einkaufspassage, mehreren Rolltreppen und zahlreichen Figuren wurde anschließend von den Leeraner Modellbauern übernommen.

Flugzeuge rollen auf die Startbahn

Viel Arbeit wurde auch in die übrigen Gebäude und Anlagen gesteckt. In den Parkhäusern stehen Hunderte Autos, ein Tower überwacht den Flugbetrieb und vor einem Hangar wartet sogar die "Air Force One" auf den US-amerikanischen Präsidenten. Richtig Trubel herrscht zudem auf dem Rollfeld. 20 Flugzeuge von verschiedenen Airlines stehen an den Gates. Auf Knopfdruck rollen sie auf die Startbahn, die mit der lauten Ansage "Ready for Takeoff" freigegeben wird. Zudem fahren Feuerwehrwagen mit Blaulicht und Busse auf Magnetschienen über das Gelände.

BER erweitert Miniatur-Berlin

Die Idee, den Berliner Flughafen nachzubauen, kam der Machern des Miniaturlands im vergangenen Sommer nach dem Zukauf der Berliner Miniatur-Welt "Loxx". Neben dem Stadtzentrum und dem Regierungsviertel gehörte auch ein frei erfundener Flughafen dazu. "Der fiktive Airport hat uns einfach nicht überzeugt", sagt Sänger. "Wir haben uns gedacht, das können wir besser. Und der BER gehört nun einfach mal zu Berlin." Andere Projekte wurden daraufhin erst einmal zurückgestellt und stattdessen mit dem Bau des Flughafens begonnen.

Anschauungsunterricht für BER-Verantwortliche

Glückwünsche aus Berlin hat das Leeraner Miniaturland zur Eröffnung des BER bisher übrigens nicht erhalten. "Die Besucher sind allerdings fast durchweg begeistert und viele können sich ein Schmunzeln kaum verkneifen", berichtet Sänger. Häme in Richtung Hauptstadt hält er zwar grundsätzlich für unangebracht, einen kleinen Appell kann er sich dann allerdings doch nicht verkneifen: "Nehmt das Ding einfach mal in Betrieb. Das hat sich der Steuerzahler langsam verdient." Falls sich die von 2006 mittlerweile auf 2020 verschobene Eröffnung des "großen" BER erneut verzögern sollte, bieten die Ostfriesen sogar ihre Hilfe an: "Wir laden die Berliner gerne mal ein, damit sie sehen können, wie man es richtig macht", so Sänger mit einem Augenzwinkern.

Weitere Informationen

"Wir wollten Berlin vor der Zerschlagung retten"

Das Miniaturland in Leer hat im Sommer die Berliner Miniaturwelt "Loxx" übernommen. Derzeit wird Berlin in Ostfriesland wieder aufgebaut. Ein komplizierter Umzug. (02.10.2017) mehr

Berlin zieht im Leeraner Miniaturland ein

Die weltgrößte Modellbauanlage steht bald in Leer. Seit Dienstag wird dort im Miniaturland die kürzlich erworbene Berliner Miniaturwelt "Loxx" aufgebaut. 20 Lkw transportieren die Anlage. (06.09.2017) mehr

Klein, aber fein: Oldenburg jetzt auch in Leer

In der neuen Halle des Miniaturlandes Leer sind seit Donnerstag Modelle der Städte Oldenburg und Bad Zwischenahn zu sehen. Die Erweiterung kostete mehr als vier Millionen Euro. (01.09.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 28.06.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:55
Hallo Niedersachsen

Moorbrand: Freiwillige Helfer rücken ab

25.09.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen