Stand: 27.03.2020 20:46 Uhr

Corona-Verfügungen: Küstenorte schotten sich ab

Ein Schild mit der Aufschrift: "Strandbad/Campingplatz geschlossen", hängt an einem Geländer vor einem Deich.  Foto: Jutta Przygoda
Der Deich ist dicht - jedenfalls für Auswärtige. Die Küstenorte in Niedersachsen schotten sich ab.

Niedersachsens Küstenorte machen dicht: Die Stadt Cuxhaven hat ihre Strände wegen der Corona-Pandemie bis auf Weiteres für auswärtige Besucher gesperrt, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Die Einhaltung des Verbots werde konsequent kontrolliert, sagte Oberbürgermeister Uwe Santjer (SPD). Dies diene dem Schutz sowohl der Einheimischen als auch der Gäste.

VIDEO: Zweitwohnungsbesitzer müssen zurück in die Heimat (4 Min)

Flaniermeilen meiden

Die Parkplätze am Südstrand von Wilhelmshaven sind seit Donnerstag gesperrt. Dort hatten sich Gruppen gebildet, die das Kontaktverbot nicht eingehalten haben. Zwar könne der Südstrand noch betreten werden, mit Blick auf das schöne Wetter sollte besser jeder in seinem Stadtteil spazieren gehen und nicht die Flaniermeilen besuchen, rät eine Stadtsprecherin.

Parkplätze geschlossen

Im Landkreis Friesland sollen die Strände im Wangerland und der Kurort Dangast auf Wunsch der Kommunen ebenfalls nicht mehr besucht werden. Die meisten Parkplätze entlang der Bäderstraße im Wangerland werden zum Wochenende geschlossen. Das Deichschart in Hooksiel, riegelt den Weg vom Ort zum Strand für Fahrzeuge ab. Es ist seit Freitagmittag geschlossen. Auch in Ostfriesland sind Strände und Deiche als beliebte Ausflugsziele verstärkt im Blick der Ordnungshüter. Kurdirektoren und Bürgermeister bitten deshalb um Verständnis.

Insulaner unter sich

Zuvor hatten bereits die letzten Urlauber die Ostfriesischen Inseln wegen der Corona-Pandemie verlassen. Seit Donnerstag halten sich auf allen Ostfriesischen Inseln sowie an der Küste nur noch Menschen auf, die dort ihren Hauptwohnsitz haben oder dort arbeiten. Auch Bauarbeiter und Handwerker dürfen nur für Notfälle auf die Inseln kommen.

Weitere Informationen
Auf einem Schild ist zu lesen: "Sie sind kein Insulaner? Sie haben nicht beruflich auf der Insel zu tun? Stop!". © Nord-West-Media TV

Corona: Letzte Touristen verlassen die Inseln

Spätestens heute müssen alle Urlauber die Inseln Langeoog, Spiekeroog und Borkum verlassen. Damit gilt auf allen Inseln ein Urlaubsverbot. Die Polizei kontrolliert Ferienwohnungen. mehr

Blick auf die Insel Juist aus der Luft. © imago images /imagebroker

Handwerker dürfen nicht mehr auf Inseln

Die Ostfriesischen Inseln werden weiter abgeschottet. Nun soll auch Handwerkern und Firmen der Zugang zu den Inseln verweigert werden - wenn es kein Notfall ist. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 27.03.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Kreuzfahrtschiff "Odyssey of the Seas" liegt in Bremerhaven. © Nord-West-Media-TV

Meyer Werft: Zwei Corona-Fälle auf der "Odyssey of the Seas"

Alle Mitarbeitenden dürfen das in Bremerhaven liegende Schiff nicht verlassen. Die Probefahrten verschieben sich. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen