Stand: 28.12.2020 12:13 Uhr

Chemieabfälle aus dem Libanon kommen nach Wilhelmshaven

Der Tiefwasserhafen Wilhelmshaven wird Anlaufstelle für Chemieabälle aus dem Libanon. Das teilt das Umweltministerium mit. Das Land Niedersachsen helfe dabei, nach der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut die giftigen Reste sachgerecht zu entsorgen. Laut Ministerium werden derzeit ungefähr 50 Container mit gefährlichen Abfällen vorbereitet. Enthalten sind Salz- und Schwefelsäuren, Lack- und Farbschlämme, Gasdruckbehälter und Batterien. Die Ladung soll im Januar in Wilhelmshaven eintreffen und dann zu einer Entsorgungsanlage transportiert werden.--

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
7 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 7 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 28.12.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Gift-Warnschild © dpa Foto: Uwe Zucchi

Chemie-Müll aus Beirut trifft heute in Wilhelmshaven ein

Der hochgiftige Abfall stammt von der Explosion im August. Er wird zunächst in den Landkreis Friesland gebracht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen