Stand: 15.05.2020 16:56 Uhr

Ausschank-Verbot am Vatertag: Dehoga will klagen

Eine Gruppe Männer prostet sich über einem Grill zu. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich
Im gesamten Landkreis Aurich dürfen Restaurants und Biergärten am Vatertag draußen keinen Alkohol ausschenken. (Archiv)

Das vom Landkreis Aurich angekündigte Ausschankverbot für Alkohol in sämtlichen Biergärten und auf Restaurant-Terrassen am Vatertag stößt bei Gastronomen auf heftigen Widerstand. "Wir lassen uns nicht in diese Ecke stellen, dass bei uns nur saufende Väter einkehren", sagte die Vizepräsidentin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) in Niedersachsen, Birgit Kolb-Binder, zu NDR 1 Niedersachsen. Die Auricher Wirte hatten nach wochenlanger Durststrecke wegen des Coronavirus ein gutes Geschäft zum Vatertag erwartet und fürchten nun um die erhofften Umsätze.

VIDEO: Aurich verhängt Alkoholverbot an Himmelfahrt (4 Min)

Wirt und Dehoga wollen gegen Verfügung klagen

Ein Wirt aus Greetsiel will nun im Eilverfahren am Verwaltungsgericht Oldenburg dagegen vorgehen, wie NDR 1 Niedersachsen weiter berichtet. Auch der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband hat eine Klage angekündigt. Man gehe nach einer ersten juristischen Prüfung davon aus, dass das Verbot rechtswidrig sei, sagte Vize-Dehoga-Chefin Birgit Kolb-Binder. "Ich kann doch nicht der Familie zum Spargelessen am Himmelfahrtstag das Glas Wein verwehren", kritisierte Kolb-Binder.

Landkreis will Menschenansammlungen verhindern

"Wir wollen verhindern, dass sich Menschentrauben an den Ausflugslokalen bilden und der Genuss von Alkohol zu weniger Distanz führt", begründet dagegen ein Sprecher des Landkreises die entsprechende Allgemeinverfügung. Bei schönem Wetter und an Feiertagen seien Außenanlagen von Biergärten und Restaurants sehr gut besucht, gerade an Vatertagen. Mitgebrachte oder zum Mitnehmen gekaufte Speisen und Getränke dürfen nur außerhalb eines 50-Meter-Radius rund um die Gaststätte konsumiert werden. Auch jegliche Form von Autoveranstaltungen wie Auto-Discos sind untersagt.

Verschärfte Regeln auch in der Wedemark

Die Gemeinde Wedemark (Region Hannover) will ihre Regeln an Himmelfahrt ebenfalls verschärfen. Nach Angaben eines Sprechers soll dort das Konsumieren hochprozentiger Alkoholika sowie Musik machen und abspielen in der Öffentlichkeit verboten werden. Zwischen den Ortsteilen Meitze und Hellendorf werde die Gemeinde ein Sperrgebiet einrichten, so der Sprecher. Hintergrund ist demnach nicht nur die Corona-Pandemie. In den vergangenen Jahren sei es im Bereich der Gemeinde Wedemark an Himmelfahrt immer wieder zu Streitereien und Polizeieinsätzen gekommen.

Landkreis Lüneburg entschärft Wasser-Hotsports

Der Landkreis Lüneburg will vor allem die Wasserfreunde bremsen. Der Inselsee in Scharnebeck wird gesperrt. In der Vergangenheit kam es hier wiederholt zu Auseinandersetzungen. Kanu- oder Floßtouren auf der Ilmenau sind an Vatertag verboten. Ansonsten gilt auch hier: Ausflüge sind im Rahmen, Treffen in Gruppen verboten. Der Landkreis Lüchow-Dannenberg hat die traditionsreiche Kulturelle Landpartie abgesagt. Das zwölftägige Kleinkunst-Festival sollte an Himmelfahrt beginnen und lockte in den vergangenen Jahren regelmäßig Zehntausende Besucher ins Wendland.

Kreise, Kommunen und Polizei erinnern an Tabus

Menschen sitzen auf einem Steg im Steinhuder Meer. © Steinhuder Meer Tourismus GmbH
Besonders an beliebten Ausflugszielen will die Polizei auf Einhaltung der Kontaktregeln achten.

Behörden aus verschiedenen Orten in Niedersachsen weisen unterdessen darauf hin, die Corona-Regelungen am Vatertag einzuhalten. Der Landkreis Verden, die Stadt Wolfsburg sowie die Polizeiinspektion Verden/Osterholz weisen darauf hin, dass Ausflüge mit Fahrrad und zu Fuß zwar erlaubt sind. Ansammlungen zu Vatertagsfeiern sowie Freundescliquen seien aus Gründen des Infektionsschutzes tabu. Die Stadt Wolfsburg verhängt für den Vatertag zudem ein absolutes Alkoholverbot für den Bereich des Allerparks. In Hannover wird die Polizei an beliebten Treffpunkten wie dem Maschsee und im Maschpark kontrollieren - hier ist das Mitführen von Gläsern und Flaschen per Verfügung verboten. Auch am Steinhuder Meer wolle Polizei erhöhte Präsenz zeigen, kündigte die Behörde an.

 

Weitere Informationen
Ein Mann wird auf das Coronavirus getestet. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona: Inzidenz in Niedersachsen sinkt weiter auf 74,3

Das Robert-Koch-Institut meldet zudem 1.216 Neuinfektionen und 15 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. mehr

Ein Mann füllt eine Spritze mit einem Corona-Impfstoff. © Picture Alliance / Fotostand / Havergo

Corona in Niedersachsen: Wenig Aussicht auf baldige Erstimpfung

Das Land reagiert auf sinkende Inzidenzen mit einer neuen Strategie. Derweil stockt es bei den Erstimpfungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 15.05.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Rollator steht im Flur im Gemeinschaftsbereich eines Altenheims. © picture alliance Foto: Monika Skolimowska

Seniorenheim Altenoythe: 22 Bewohnende mit Corona infiziert

Die Verläufe seien aufgrund von Impfungen deutlich milder, heißt es vom Kreis Cloppenburg. Zwei Bewohner starben jedoch. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen