Stand: 09.09.2020 13:33 Uhr

"Alte Scheune": Polizei ermittelt in Todesfällen

Hinweisschilder stehen vor dem Restaurant "Alte Scheune". © dpa-Bildfunk Foto: Lars-Josef Klemmer/dpa
Die Polizei Leer ermittelt nach einem Corona-Ausbruch in der Gemeinde Moormerland wegen fahrlässiger Tötung.

Der erste Corona-Hotspot in Niedersachsen sorgte im Mai bundesweit für Schlagzeilen: Nach einer Wiedereröffnungsfeier in einem Restaurant in Jheringsfehn in der Gemeinde Moormerland (Landkreis Leer) war es zu einem massenhaften Corona-Ausbruch gekommen. Zwei Menschen waren an den Folgen der Infektion gestorben. Jetzt ermittelt die Polizei Leer wegen fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt. Die Fahnder gehen der Frage nach, ob eine oder mehrere Personen trotz Corona-Symptomen an der Feier teilgenommen haben. Es steht wohl auch der Verdacht im Raum, dass zwei Personen das Restaurant besucht hatten, obwohl häusliche Quarantäne verordnet war, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Die Polizei werde alle Gäste der Veranstaltung als Zeugen vernehmen, um den Abend rekonstruieren zu können, sagte eine Behördensprecherin.

Landkreis Leer ermittelt wegen Corona-Verstößen

50 Gäste waren zu der Eröffnung der "Alten Scheune" gekommen. 38 Besucher und Kontaktpersonen hatten sich in der Folge mit Covid-19 angesteckt. 281 Menschen mussten sich in Quarantäne begeben. Der Landkreis Leer hatte daraufhin geprüft, ob an dem Abend grundsätzlich gegen Corona-Regeln verstoßen wurde. Dem Betreiber war vorgeworfen worden, dass Abstände nicht eingehalten, Mundschutzpflicht vernachlässigt und Dokumentation vernachlässigt worden seien. Diese Ermittlungen seien weitestgehend abgeschlossen, Informationen dazu würden aber aufgrund der neuen Entwicklung nicht bekannt gegeben.

"Alte Scheune" wieder geöffnet

Der Wirt und seine Anwälte hatten die Vorwürfe dementiert und mehrfach darauf hingewiesen, dass die Hygieneregeln eingehalten worden seien. Nach der Feier am 15. Mai war der Betrieb noch drei Tage geöffnet, wurde dann dicht gemacht. Der Gastronom hatte schließlich seine vorläufige Lizenz zurückgegeben. Damit soll er der Gemeinde zuvorgekommen sein, die dem Unternehmer die Schankerlaubnis entziehen wollte. Seit einigen Wochen ist das Restaurant wieder geöffnet. Laut NDR 1 Niedersachsen soll der Wirt weiterhin dort arbeiten, das Restaurant liefe nicht mehr unter seinem Namen.

Weitere Informationen
Hinweisschilder stehen vor dem Restaurant "Alte Scheune". © dpa-Bildfunk Foto: Lars-Josef Klemmer/dpa

Todesfall nach Corona-Infektion in Restaurant

Nach einem Corona-Ausbruch in einem Restaurant im Landkreis Leer ist einer der Gäste an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Die Staatsanwaltschaft prüft den Fall. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Leider hat auch uns die Corona Pandemie erreicht." steht vor dem Restaurant "Alte Scheune". © dpa-Bildfunk Foto: Lars-Josef Klemmer/dpa

Corona in Restaurant: Betreiber plant Neueröffnung

Der Betreiber eines Restaurants im Landkreis Leer, in dem sich 38 Menschen mit Corona infizierten, will nach der Schließung offenbar weitermachen. Dazu will er eine Gesellschaft gründen. mehr

Hinweisschilder stehen vor dem Restaurant "Alte Scheune". © dpa-Bildfunk Foto: Lars-Josef Klemmer/dpa

Restaurant in Leer: 281 Personen unter Quarantäne

Nach einer Restaurant-Eröffnung in Moormerland sind allein im Landkreis Leer 38 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 281 Menschen sind in Quarantäne. Sie sollen sich testen lassen. mehr

Weitere Informationen zu Corona in Norddeutschland
In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona: Niedersachsen will schrittweise Lockerungen

Es wird auf Impfungen und Tests gesetzt. Der Lockdown gilt aber vorerst weiter. Die Schulen setzen wieder auf Präsenz. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona in Niedersachsen: 1.191 Neuinfektionen, 1.006 genesen

Das Landesgesundheitsamt meldet 27 weitere Todesfälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt am Donnerstag mit 65 stabil. mehr

Stephan Weil (SPD) steht mit einer medizinischen Maske in der Staatskanzlei. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-News-Ticker: Niedersachsen bleibt bei der Bund-Länder-Linie

Regierungschef Weil äußerte sich aus seiner Quarantäne via Video-Schalte zu den Gipfel-Beschlüssen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.09.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD) im Screenshot einer Videokonferenz. © NDR

Corona in Niedersachsen: Die Rückkehr an die Schulen beginnt

Mehr Kontakte und Wechselunterricht: Die Landesregierung hat ihre Pläne vorgestellt, wie es im März weitergehen soll. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen