Stand: 10.02.2019 18:49 Uhr

Unterlüß verabschiedet Pastor Wilfried Manneke

Wilfried Manneke demonstrierte immer wieder gegen Rechtsextremismus in der Südheide. (Archivbild)

Die evangelische Gemeinde Unterlüß im Landkreis Celle hat am Sonntag ihren Pastor Wilfried Manneke mit einem Festgottesdienst in den Ruhestand verabschiedet. Manneke hatte sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten gegen Rechtsextremismus in Niedersachsen engagiert und war dafür vom Zentralrat der Juden mit dem Paul-Spiegel-Preis geehrt worden.

Brandsatz auf Haus von Manneke

23 Jahre war Manneke Pastor in der Friedensgemeinde Unterlüß. Seit seinem Dienstbeginn 1995 hat er sich gegen Rechtsextreme in der Südheide engagiert. Als er anfing, habe er feststellen müssen, "dass es hier ein Nazi-Schulungszentrum gab, mit 300 Betten, dass war das größte im Norddeutschen Raum." Manneke war geschockt, denn schon in Südafrika wurde er als Auslandspfarrer der Evangelischen Kirche mit Rassismus und Apartheid konfrontiert. Zusammen mit Gewerkschaftern und politischen Gruppen gründete er das Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus. Immer wieder demonstrierte er im schwarzen Pastorenhemd und weißen Beffchen vor dem Treffpunkt der Neonazis. 2011 wurde ein Brandsatz gegen sein Haus geworfen, der aber glücklicherweise nicht zündete.

Im März erscheint sein Buch

Im vergangenen Jahr dann die Ehrung mit dem Paul-Spiegel-Preis. Zudem wurde er zum Vorsitzenden der Initiative "Kirche für Demokratie - gegen Rechtsextremismus" der hannoverschen Landeskirche gewählt. Auch heute bereitet ihm die steigende Anzahl von Rechtspopulisten in ganz Europa neue Sorgen. "Vieles, was ich höre von Rechtspopulisten, habe ich früher schon von Rechtsextremen gehört. Wenn Herr Gauland zum Beispiel sagt, niemand möchte neben Boateng wohnen, dann sagt er doch eigentlich, niemand möchte neben einem Farbigen wohnen", sagt Manneke. Das sei doch Rassismus. Manneke hat sogar ein Buch zu dem Thema geschrieben: "Guter Hirte - braune Wölfe" erscheint im März. Darin ruft er auf, sich gegen Hass zu engagieren. Viele Gemeindemitglieder in Unterlüß bedauern den Abschied. Manneke habe die Gemeinde - vor allem auch in der Jugendarbeit - geprägt, sagen Mitglieder des Kirchenvorstands.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.02.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

06:08
Hallo Niedersachsen
04:52
Hallo Niedersachsen
03:29
Hallo Niedersachsen