Friedens-Postkarten an Putin, gestaltet von Schülern der Heiligengeistschule in Lüneburg, hängen an einer Wand. © NDR Foto: Tullio-Francesco Puoti

Lüneburg: Grundschüler schicken Postkarten an Putin

Stand: 17.03.2022 11:41 Uhr

Der Krieg in der Ukraine ist auch Thema an vielen Grundschulen. In Lüneburg sind Kinder kreativ geworden und haben Postkarten für den Frieden gestaltet. Empfänger: Wladimir Putin.

Dutzende Postkarten haben die Schülerinnen und Schüler der Heiligengeistschule in Lüneburg bemalt, mit Botschaften versehen und an den russischen Staatschef adressiert. In Form eines Herzens waren die Karten zunächst in einem Schaukasten im Schulgebäude zu sehen. Nun wollen die Kinder die Post an den russischen Präsidenten schicken. Den Schülerinnen und Schülern helfe dies bei der Verarbeitung, so Schulleiterin Tanja Staats.

Schulleiterin: Ängste in etwas Positives verwandeln

Das Thema Krieg steht in der Grundschule eigentlich nicht auf dem Lehrplan. Man könne dies aber nicht ignorieren. "Erwachsene reden drüber. Kinder spüren das und wir müssen ihnen den Raum geben, darüber zu sprechen", sagt Staats. Es sei wichtig, die Kinder ernst zu nehmen, erklärt Tanja Staats. Vor allem dann, wenn die Ängste spürbar sind. Die Aktion "Postkarten für den Frieden", die bundesweit läuft, setzt daran an: Die Kinder könnten sich über die Karten ausdrücken und ihre Meinung sagen, sagt Staats. Dass die Karten direkt an Putin adressiert werden, helfe dabei. So würden Ängste in etwas Positives verwandelt.

Weitere Informationen
Geflüchtete Menschen aus der Ukraine betreten eine ehemaligen Quarantäne-Einrichtung. © dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Städte suchen Wohnungen für Geflüchtete aus Ukraine

In Wolfsburg werden 150 Wohnungen von Wohnungsgesellschaften bereitgestellt. Viele Kommunen reden mit der Wohnungswirtschaft. (17.03.2022) mehr

Anna, die Ehefrau eines vor zwei Monaten getöteten Soldaten, und der Vater Oleksandr stellen auf dem Friedhof der Hafenstadt Odessa die ukrainische Nationalflagge am Grab ihres Ehemannes auf. (Foto vom 24. Februar 2024) © Kay Nietfeld/dpa

Zwei Jahre Ukraine-Krieg: Russlands Überfall und die Folgen

Am 24. Februar 2022 begann der Angriff. In der Ukraine starben mindestens 10.000 Zivilisten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 17.03.2022 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bildung

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Wolf blickt in die Kamera (Nahaufnahme). © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

Wölfe in Norddeutschland: Niedersachsen ist Wolfs-Hotspot

Vor 20 Jahren ist der Wolf nach Norddeutschland zurückgekehrt. Landkarten zeigen, wo er lebt und wie er sich ausbreitet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen