Auf dem mit Gegenlicht fotografiertem Jackenärmel einer Polizeiuniform ist das niedersächsischen Wappen aufgenäht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Aggressiver Mann droht beim Heideblütenfest mit Bombe

Stand: 28.08.2022 14:05 Uhr

Ein 50 Jahre alter Mann ist nach einer Bombendrohung auf dem Heideblütenfest in Schneverdingen in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen worden. Er bedrohte und beleidigte auch Polizisten.

Am späten Sonnabendnachmittag stieß der 50-Jährige zunächst seine Drohung gegenüber Mitarbeitern eines Crêpe-Standes aus. Er habe eine Bombe und werde "alles kleinmachen", soll er gesagt haben. Der Mann sei der Polizei bekannt und auf dem Fest im Heidekreis alkoholisiert gewesen, teilten die Beamten mit. Er wiederholte seine Drohung und äußerte Beleidigungen, als Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Polizei eintrafen. Die Beamten bedrohte er den Angaben zufolge auch mit dem Tod, zudem spuckte er einen der Polizisten an.

Zahlreiche Strafverfahren eingeleitet

Der 50-Jährige sei äußerst aggressiv gewesen und habe sich nicht beruhigen lassen. Eine Bombe habe er nicht gehabt. Nach einer Begutachtung sei er in die Psychiatrie nach Walsrode gebracht worden. Die Polizei habe zahlreiche Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet.

Archiv
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.08.2022 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild warnt an einem Castor-Transport mit der Aufschrift "radioactive" vor radioaktiver Strahlung. © picture alliance Foto: Jan Woitas

4.800 Atommüllfässer zur Zwischenlagerung nach Gorleben?

Der Atommüll soll eigentlich ins Endlager Schacht Konrad gebracht werden. Dessen Inbetriebnahme ist aber umstritten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen