Stand: 03.05.2021 15:01 Uhr

Uni Hannover: Polizist will nach Streit nicht mehr dozieren

Hauptgebäude der Universität Hannover im ehemaligen Welfenschloss © imago Foto: Günter Schneider
Ein Dozent der Uni Hannover ist von seinem Lehrauftrag zurückgetreten. (Themenbild)

Ein Soziologe und Polizist hat seinen Lehrauftrag an der Universität Hannover zurückgegeben. Am Wochenende sei ein Reifen an seinem Auto zerstört worden. Der Mann vermutet einen Zusammenhang zwischen dem Vorfall und der massiven Kritik von Studierenden an seinem Seminar. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) vertrat die Ansicht, ein Polizist könne nicht mit der nötigen Distanz über Staat und Polizei dozieren. Die Uni bedauert den Rücktritt und zeigt sich erschrocken über den Vorfall. Die Reaktion des Dozenten sei aber verständlich, so eine Sprecherin. Laut Polizei steht ein Zusammenhang zwischen zerstörten Reifen und dem Streit um den Lehrauftrag aber nicht fest.

Weitere Informationen
Gebäude der Leibniz Universität am Königsworther Platz in Hannover auch Conticampus genannt. © NDR Foto: Julius Matuschik

Leibniz Universität: AStA lehnt Polizisten als Dozenten ab

Mit dem Beamten sei keine kritische Diskussion über den Staat möglich, heißt es. Die Uni in Hannover hält dagegen. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 03.05.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Männer sitzen bei gutem Wetter in einem Biergarten. © picture alliance/dpa/Tom Weller Foto: Tom Weller

Diese Corona-Regeln gelten jetzt in Niedersachsen

In Kommunen mit Inzidenz unter 100 dürfen Außengastronomie und Handel öffnen. Auch ist Urlaub im eigenen Land erlaubt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen