Stand: 04.08.2021 12:31 Uhr

Üstra-Halle abgestützt: Brandexperten ermitteln nun vor Ort

Ausgebrannte Busse stehen in einem Busdepot der Üstra in Hannover. © Hannover Reporter
Der Brand Anfang Juni verursachte einen Schaden in Millionenhöhe.

Die Polizei Hannover kann zwei Monate nach dem Feuer in einem Üstra-Depot in Hannover-Mittelfeld ermitteln. Die Gebäude drohten lange Zeit einzustürzen und mussten abgestützt werden. Die Brandexperten stehen bei ihrer Ermittlerarbeit am Anfang. In der kommenden Woche soll es einen erneuten Vor-Ort-Termin geben, kündigte ein Sprecher an. Bei dem Großbrand entstand ein Schaden in Millionenhöhe. Dem Feuer fielen zahlreiche Busse zum Opfer - darunter fünf Elektro- und zwei Hybridfahrzeuge. Außerdem wurde die E-Ladeinfrastruktur weitgehend zerstört.

Weitere Informationen
Feuerwehrleute im brennenden Bus-Depot der Üstra in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Francois Klein

Hannover: Ursache für Großbrand in Bus-Depot weiter unklar

Das Feuer im Stadtteil Mittelfeld hat am Wochenende neun Busse der Üstra zerstört. Es entstand ein Millionenschaden. (07.06.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 04.08.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Aktivistin hält bei einer Fridays for Future Demonstration ein Schild mit der Aufschrift "There's no Planet B" hoch. © picture alliance/Geisler Fotopress Foto: Matthias Wehnert

"Fridays for Future": Viele Demos in Niedersachsen geplant

Heute, zwei Tage vor der Bundestagswahl wollen die Teilnehmenden auf das Thema Klimagerechtigkeit aufmerksam machen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen