Stand: 29.08.2020 15:00 Uhr

Turmbau zu Abbensen: Ein Eiffelturm im Vorgarten

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor Reisen nach Paris wegen der Corona-Pandemie - für alle, die dennoch einen Blick auf den Eiffelturm werfen möchten, lohnt eventuell ein Abstecher nach Abbensen. Dort hat Albert Diekmann, 78 Jahre alt, das Wahrzeichen der französischen Hauptstadt aus Holz, Draht und Estrichbeton in seinem Vorgarten nachgebaut.

Capitol, "Big Ben" und Neuschwanstein im Vorgarten

"Es ist spannend, mit Holz und Beton umzugehen", sagt der 78-Jährige. Er gießt aus Estrichbeton etwa drei Zentimeter dicke Platten in selbstgebaute Holzformen. Wenn der Beton nach einigen Wochen getrocknet ist, fügt er die Platten zusammen und baut Fenster ein. Der Eiffelturm ist längst nicht das einzige berühmte Bauwerk in Diekmanns Garten. Auch das Capitol in Washington, "Big Ben" in London und Schloss Neuschwanstein hat er nachgebaut.

Zwölf Bauwerke - jetzt muss renoviert werden

Insgesamt stehen dort zwölf Bauwerke, darunter auch der markante Wasserturm in Lehrte. Angefangen hat der Rentner im Jahr 1998. Doch seit einigen Jahren nimmt er sich keine neuen Projekte mehr vor - aus Altersgründen, wie er sagt. So hat er sich aufs Renovieren verlegt: Denn wie die großen Vorbilder leiden auch die Nachbauten manchmal unter Frostschäden oder brauchen neue Fassadenfarbe.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 29.08.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Frauen spazieren auf einem Strand an der Nordsee. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Niedersachsen: Urlaubsverbot für auswärtige Gäste gekippt

Die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts gilt ab sofort. Das Gastgewerbe reagiert positiv, ist aber skeptisch. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen