Stand: 03.05.2018 16:31 Uhr

Ronald-Searle-Archiv geht online

von Lina Bande

Das Museum Wilhelm Busch geht neue Wege: Als erstes Museum in Hannover veröffentlicht es eine Kunstsammlung im Internet. Rund 1.100 Objekte aus dem Ronald-Searle-Archiv wurden bereits erfasst und stehen ab sofort im Online-Archiv zur Verfügung. Der Brite Ronald Searle (1920 - 2011) war Zeichner und Karikaturist. Schon zu Lebzeiten kauften mehrere Förderer des Museums den Nachlass Searles auf, seit 2010 ist die Sammlung als Dauerleihgabe im Besitz des Museums.

In einem Regal stehen zahlreiche Bücher. © NDR Fotograf: Lina Bande

Ein Archiv geht online

Als erstes Museum in Hannover veröffentlicht das Museum Wilhelm Busch eine Kunstsammlung im Internet. Rund 1.100 Objekte des Karikaturisten Ronald Searle wurden dafür erfasst.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Tausende Objekte in der Sammlung

Der Nachlass umfasst Searles private Bibliothek mit mehr als 3.500 Büchern, unter anderem auch zur Geschichte der Karikatur. Außerdem lagern rund 4.000 Zeichnungen in Schubladen im Depot und unzählige Archivalien werden im Museum verwahrt. Dazu zählen beispielsweise Briefe, Fotos aus dem Privathaus des Künstlers und Manuskripte - auf insgesamt 40 laufenden Metern. "Das ist schon enorm", sagt Elisabeth Reich. Die Historikerin des Museums beschäftigt sich schon seit fünf Jahren mit Searles Sammlung. Seit Ende 2016 ist sie dabei, Objekte daraus in der Datenbank zu erfassen.

Zur Person: Ronald Searle

  • Ronald Searle wurde 1920 in Cambridge geboren
  • Schon als 15-Jähriger veröffentlichte er seine ersten Karikaturen
  • 1948 erschien der erste Band der Cartoon-Reihe "St. Trinian's", die ihn weltberühmt machte
  • Sein Werk umfasst tausende Zeichnungen, darunter viele Karikaturen
  • Bereits seit 2010 ist ein großer Teil seines Nachlasses als Dauerleihgabe im Museum Wilhelm Busch in Hannover
  • Er starb 2011 im Alter von 91 Jahren in seiner Wahlheimat Frankreich

Recherchieren nur nach Anmeldung

Das Archiv ist bisher auch schon für Interessenten zugänglich, allerdings nur nach Anmeldung. Hauptsächlich Wissenschaftler hätten das Angebot in Anspruch genommen, so Reich. Und die Recherche ist aufwendig, denn die Sammlung ist quer durch das Gebäude verteilt. Zudem werden die Archivalien derzeit aus ihren ursprünglichen Mappen in Pappkisten umgelagert - so bleiben sie länger erhalten. "Das besondere ist, dass wir in der Online-Sammlung nun Verknüpfungen sichtbar machen können", sagt Reich. Wenn beispielsweise ein Manuskript zu einer Zeichnung gehört, sind diese in der Datenbank miteinander verbunden. Einige Einträge im Archiv werden auch mit Fragezeichen versehen sein, kündigt die Historikerin an. Dabei erhoffe man sich dann Hinweise der Nutzer: "Es gibt durchaus eine Fangemeinde von Ronald Searle."

Archiv soll neugierig machen

Angesprochen werden sollen mit dem Online-Archiv dann Fans auf der ganzen Welt, die sehen wollen, was Ronald Searles Werk ausmacht. "Vielleicht werden dadurch auch einige neugierig auf die Besonderheiten seiner Kunst", hofft Museumsdirektorin Gisela Vetter-Liebenow. Vor allem aber sei es Aufgabe eines Museums, Kunst nicht nur zu bewahren, sondern auch zu zeigen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 04.05.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:08
Hallo Niedersachsen

Wer bekommt die VW-Milliarde?

20.06.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:30
Hallo Niedersachsen

Lumix-Festival für junge Fotojournalisten

20.06.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen