Stand: 13.01.2022 08:21 Uhr

Niedersachsen lässt weitere Nutzung der Luca-App offen

Eine Kundin scannt im Modehaus Nikolaus in Rostock den QR-Code der Luca-App zur Kontaktnachverfolgung. © dpa bildfunk Foto: Bernd Wüstneck
Im März läuft die Lizenz für die Luca-App in Niedersachsen aus. Ob sie verlängert wird, ist noch unklar. (Themenbild)

Ob Niedersachsen die Luca-App zur Nachverfolgung von Kontakten in der Corona-Pandemie weiter nutzen wird, ist laut Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) bislang nicht geklärt. Eine Lizenz laufe bis Ende März, hieß es. Die Luca-App ist vor allem bei Datenschützern umstritten. Das Land Schleswig-Holstein hatte kürzlich entscheiden, den Vertrag mit dem privaten Betreiber zu kündigen. Neben Niedersachsen nutzen noch elf weitere Bundesländer die App.

Weitere Informationen
Ein Smartphone auf dem die Luca-App geöffnet ist liegt zusammen mit einer FFP2-Maske auf einem Tisch. © picture alliance/Geisler-Fotopress Foto: Christoph Hard

Corona-App: Firma aus Wallenhorst gewinnt Rechtsstreit

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hätte vor dem Kauf der Luca-App das Angebot der Niedersachsen berücksichtigen müssen. mehr

Die niedersächsische Landesdatenschutzbeauftragte Barbara Thiel spricht in einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa/Peter Steffen Foto: Peter Steffen

Datenschutzbeauftragte: Luca-App muss nachgebessert werden

Niedersachsens oberste Datenschützerin Thiel kritisiert offene Fragen und die zentrale Datenspeicherung im Luca-System. mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 13.01.2022 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Pflegefachkraft geht mit einer Bewohnerin durch das Seniorenheim "Mein Zuhause Nienburg". © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

Landkreise kritisieren Aufwand durch Impfpflicht-Kontrollen

Niedersachsens Gesundheitsämter seien überlastet. Durch die Impfpflicht im Gesundheitswesen komme noch mehr Arbeit dazu. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen