Feuerwehrleute bekämpfen einen Brand in einer Villa in Isernhagen. © Hannover Reporter

Millionenschaden: Brennender E-Bike-Akku entzündet Villa

Stand: 18.01.2022 14:37 Uhr

Der Akku eines E-Bikes hat am Montagmorgen einen Brand in einer Villa in Isernhagen (Region Hannover) ausgelöst. Verletzt wurde niemand, aber der Schaden geht in die Millionen.

Nach Angaben der Polizei hatte sich der offenbar defekte Akku des E-Bikes beim Aufladen selbst entzündet. Das hätten Ermittler der Kriminalpolizei noch am selben Tag herausgefunden, nachdem sie den Brandort untersucht hatten. Angeschlossen war der Akku demnach in der Bibliothek des Hauses: Die Flammen erfassten die Bücher, die dadurch entstandene Hitze löste die Alarmanlage aus.

Videos
Flammen schlagen aus dem Akku eines E-Bikes. © Screenshot
5 Min

Risiko E-Bike? Defekte Akkus als Brandgefahr

Bereits jeder Vierte in Niedersachsen besitzt ein E-Bike. Was müssen die Besitzer bei den Akkus beachten? 5 Min

Bewohner können sich ins Freie retten

Für die Bewohner des Hauses - eine Familie mit Hund - war das ihr Glück: Die Alarmanlage warnte sie noch rechtzeitig vor dem Feuer und sie konnten sich ins Freie retten. Am Haus selbst entstand nach Schätzungen der Polizei ein Schaden von rund 1,5 Millionen Euro. Für die Löscharbeiten wurde die anliegende Straße gesperrt, nach rund dreieinhalb Stunden war der Einsatz beendet.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.01.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident Niedersachsens. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Schröder-Abgang bei Rosneft: Weil forderte weitere Konsequenzen

Altkanzler Schröder will den Aufsichtsrat des russischen Ölkonzerns verlassen. Den Parteikollegen reicht das noch nicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen