Stand: 12.06.2020 15:23 Uhr

Leben im digitalen Wandel: Neuer Studiengang

Ein Mann tippt auf ein virtuelles Display © Colourbox Foto: Sergey Nivens
Den digitalen Wandel verstehen, analysieren, erklären: Die Uni Hildesheim will hierfür Profis ausbilden. (Themenbild)

Der digitale Wandel hat zahlreiche Facetten, er verändert nahezu alle Lebensbereiche. Die Universität Hildesheim fasst diese vielen Aspekte in einem neuen Studiengang zusammen: Im Wintersemester startet das Bachelorstudium "Digitale Sozialwissenschaften".

Uni: Programm bundesweit einzigartig

"Wir bilden Fachleute aus, die den digitalen Wandel umfassend, mit einem ganzheitlichen Blick, in seinen technischen als auch gesellschaftlichen Folgen verstehen", sagt Politikwissenschaftler Wolf Schünemann, Professor am Institut für Sozialwissenschaften. Nach Angaben der Universität ist das interdisziplinäre Bachelorprogramm bundesweit einzigartig. Es verbinde Politikwissenschaft, Soziologie, Informations- und Sprachwissenschaft.

Hate Speech, Bots und Datenschutz

Die Studierenden sollen sich mit der Untersuchung und Erklärung aktueller sozialer Phänomene der Digitalisierung beschäftigen. Außerdem gehe es um die Auswirkungen auf die politische Kommunikation. Die Lernenden befassen sich sowohl mit den Chancen als auch mit den Herausforderungen des digitalen Wandels. Einige der Themen: Hassrede im Netz, Fake News, Informationskompetenz, Social Bots, Datenschutz, Netzfreiheit im internationalen Vergleich. Der Bachelorstudiengang sieht auch ein Semester im Ausland vor.

Interessierte können sich bis zum 15. August bei der Universität um einen der 25 Plätze bewerben.

Weitere Informationen
Das Konterfei des getöteten Walter Lübcke ist hinter einem Bundeswehrsoldaten am Sarg bei einem Trauergottesdienst in Kassel zu sehen.

Fall Walter Lübcke: Razzien wegen Hass im Netz

Wegen Internet-Hetze gegen den getöteten Regierungspräsidenten Lübcke hat es am Donnerstag bundesweite Durchsuchungen gegeben. Sieben der 40 Beschuldigten kommen aus Norddeutschland. mehr

Ein Schüler hält ein Tablet in der Hand, während er Hausaufgaben macht. © picture alliance Foto: Britta Pedersen

Tonne will digitalen Schulunterricht voranbringen

An Niedersachsens Schulen soll der digitale Unterricht schneller ausgebaut werden. Das sagte Kultusminister Tonne. Er räumt aber auch fehlende Konzepte zu Beginn der Corona-Pandemie ein. mehr

Das WhatsApp-Logo auf schwarzem Hintergrund. © picture alliance / NurPhoto Foto: Nasir Kachroo

Gegen Fake News: WhatsApp schränkt Nachrichten-Weiterleitung ein

WhatsApp will mit einem Limit für häufig weitergeleitete Nachrichten gegen Corona-Kettenbriefe vorgehen. Außerdem zeigen Pfeile an, wie oft ein Text oder eine Sprachnachricht schon weitergeleitet wurde. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 12.06.2020 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Krankenpflegerin zieht eine Schutzausrüstung an. © Picture Alliance Foto: Kay Nietfeld

Pflegekräfte und Kita-Beschäftigte erkranken öfter an Covid

Das geht aus Zahlen der Techniker Krankenkasse für das Jahr 2020 hervor, die NDR Niedersachsen vorliegen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen