Stand: 29.11.2021 09:11 Uhr

Klage gegen Ausbau des Südschnellwegs in Hannover

Die Südschnellweg-Brücke in Hannover-Döhren. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann
Streitpunkt ist vor allem, dass der Südschnellweg in Hannover doppelt so breit werden soll wie bisher.

Eine Bürgerinitiative wehrt sich nun auch juristisch gegen den Ausbau des Südschnellwegs in Hannover. Ein Sprecher der Bürgerinitiative Umweltschutz teilte mit, die Klage gegen die bisherigen Ausbaupläne sei fristgerecht beim Oberverwaltungsgericht in Celle eingegangen. Die Schnellstraße muss saniert werden, unter anderem weil Brücken marode sind. Die Bürgerinitiative findet das richtig, auch hat sie nichts gegen einen geplanten Tunnel. Streitpunkt ist die geplante künftige Breite des Schnellwegs, die sich verdoppeln soll. Dafür müssten zusätzliche Flächen in der Leinemasch versiegelt werden, so die Kritik. Außerdem sei kein Radweg geplant. Auch Anwohnende hätten Klage eingereicht, heißt es.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 29.11.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kleiderspinde in einer Feuerwehrwache mit Uniformen und Helmen. © colourbox

Mehr als 40 Feuerwehrleute aus Bad Pyrmont geben Pieper ab

In der Kurstadt ist die jahrelange Diskussion um ein neues Feuerwehrhaus eskaliert. Der geplante Standort steht infrage. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen