Ernte-Bilanz: Mehr Zuckerrüben, aber weniger Kartoffeln

Stand: 05.10.2021 11:00 Uhr

Niedersachsens Landwirtschaft steht vor dem Ende einer zufriedenstellenden Ernte, wie die Landwirtschaftskammer (LWK) am Dienstag mitteilte.

"Dabei gibt es beim Ertrag und bei der Qualität regional deutliche Unterschiede", sagte Kammerpräsident Gerhard Schwetje bei der Vorstellung der Bilanz in Hannover. Beim Getreide und beim Raps seien die Erträge in manchen Regionen deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Mehr Regen, aber nicht überall

Insgesamt ist in diesem Jahr laut Kammer deutlich mehr Regen gefallen als in den trockenen Jahren zuvor. Demnach seien die Startbedingungen für Getreide und Mais und für das Grünland besser gewesen. Doch eine "ungleiche Verteilung des Regens, niedrige Temperaturen im Frühjahr und eine kurze Hitzewelle im Juni sorgten dafür, dass sich insbesondere das Getreide mancherorts nicht optimal entwickelte", erklärte Schwetje. Zum Beispiel gab es in der Region Hannover, bekannt für schwere Böden und in der Regel gute Erträge, zwar viel Stroh, aber viele schwach ausgebildete Körner.

Videos
Viele helfen beim Binden einer Erntekrone aus Getreide
3 Min

Erntedankfest: Eine Erntekrone für Fischerhude

Das Binden der Krone aus Getreide ist eine Tradition, die zumindest im Landkreis Verden nicht in Vergessenheit geraten ist. 3 Min

Wegen Corona: Braugerste-Anbau geht zurück

Grundsätzlich aber fiel die Getreideernte laut Landesamt für Statistik mit gut 5,4 Millionen Tonnen leicht höher aus als im vergangenen Jahr. "Der Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre wurde aber um 3,5 Prozent verfehlt", wie die Kammer mitteilte. Die Anbaufläche für Winterweizen, Roggen und Körnermais wurde erhöht. Allerdings wurde mit 42 Prozent deutlich weniger Sommerweizen angebaut und auch der Anbau von Braugerste ging deutlich zurück. Ein Grund dafür sei der gesunkene Bierkonsum in der Corona-Pandemie.

Erstmals seit Jahren weniger Kartoffeln

Für die Kartoffel-Bauern war es kein gutes Jahr: Kälte und Feuchtigkeit sorgten für schlechtere Startbedingungen. "Die Anbaufläche ging erstmals seit vielen Jahren leicht zurück", so die Kammer. 2020 wurden wegen der Pandemie weit weniger Chips- und Pommes-Kartoffel verkauft. Offenbar seien diese Auswirkungen schon bei der Anbauplanung für dieses Jahr berücksichtigt worden.

Mais: Gute Erträge, nur nicht im Nordwesten

Später als sonst hat in diesem Jahr die Mais-Ernte begonnen. Auf Basis erster Zahlen rechnet die Landwirtschaftskammer aber mit guten Erträgen. "Die Betriebe können damit endlich wieder Futterreserven für ihre Rinderherden aufbauen, nachdem die zurückliegenden Jahre zum Teil von deutlichen Mindererträgen geprägt waren." Mit Blick in den Nordwesten des Landes ergibt sich ein schlechteres Bild: Dort sei in manchen Regionen nicht mit Spitzenerträgen zu rechnen, weil "schwierige Aussaatbedingungen und Staunässe die Entwicklung der Maispflanzen beeinträchtigt haben".

Mehr Zuckerrüben, weniger Zuckergehalt

Der Raps-Anbau ist im Durchschnitt wie im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Trotz regionaler Unterschiede liegt der Ertrag laut LWK über dem des Vorjahres und des Fünf-Jahres-Schnitts. Auch gestiegen ist der Ertrag der Zuckerrübe: Die Landwirte und Landwirtinnen erwarten eine gute Ernte - mit im Durchschnitt 80 Tonnen je Hektar. "Beim Zuckergehalt ist aber noch Luft nach oben", hieß es.

Weitere Informationen
Eine Frau bringt Erntedankschmuck in einer Kirche an. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Landwirte und Kirchen in Niedersachsen feiern Erntedankfest

Das Landeserntedankfest fand in Oldenburg statt. Agrarministerin Otte-Kinast rief zum Dialog von Stadt und Land auf. (03.10.2021) mehr

Zwei Hände, in denen unterschiedliche Kartoffelsorten liegen.  Foto: Udo Tanske

Kartoffelernte: Ministerium erwartet geringere Ausbeute

Als ein Faktor gilt das Wetter: Im Frühjahr sei es zu kalt, im Sommer zu nass gewesen. (23.09.2021) mehr

Ein Mähdrescher erntet mit einem Mähdrescher Gerste auf einem Feld. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Enttäuschende Getreideernte für Landwirte in Niedersachsen

Die Bilanz sei niedriger ausgefallen als erwartet, teilte das Landesamt für Statistik mit. Ein Grund: zu kleine Körner. (25.08.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.10.2021 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild "Bitte Nachweis vorlegen: Getestet, Geimpft, Genesen" hängt an der Kasse vom Kino am Raschplatz. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Lage in Niedersachsen verschlechtert sich etwas

In der Region Hannover und in den Landkreisen Harburg und Osnabrück gilt in Restaurants ab dem Wochenende wieder 3G. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen