Passagiere stehen am Flughafen am Check-Inn für einen Tuifly Flug. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Corona: TUI schließt 2021 erneut mit Verlust ab

Stand: 08.12.2021 12:14 Uhr

Beim Reiseveranstalter TUI beliefen sich die Verluste im vergangenen Geschäftsjahr auf 2,5 Milliarden Euro – zum zweiten Mal in Folge ein Tiefschlag. TUI-Chef Joussen gibt sich dennoch optimistisch.

Der Konzern hat heute seinen Geschäftsbericht vorgelegt. TUI-Chef Fritz Joussen sieht einen deutlichen Aufwärtstrend im Buchungsvolumen: "Wir gehen davon aus, dass der Sommer 2022 ein weitgehend normalisiertes Buchungsniveau erreichen wird." Laut Unternehmensangaben erreichen die Buchungen für das erste Quartal bereits 69 Prozent des Vorkrisenniveaus. Zudem wählten die Kunden im Durchschnitt teurere Hotels aus als früher, auch die Reisedauer sei gestiegen.

TUI mit weniger Verlusten als noch im Vorjahr

Das Minus im Geschäftsjahr ist deutlich geringer ausgefallen als noch 2020. TUI, der weltweit größte Anbieter von Pauschalreisen, hatte damals einen Verlust von 3,1 Milliarden Euro erlitten. Die deutsche Regierung hatte den Konzern mit drei Krediten in einer Gesamthöhe von 4,3 Milliarden Euro unterstützt.

Eine Boeing 787 "Dreamliner" mit dem TUI-Logo auf dem Seitenleitwerk. © picture alliance/dpa
In unsicheren Zeiten legen sich Reisende ungern fest - vielleicht spielt Ihnen das demnächst preistechnisch in die Hände?
Omikron als Zünglein an der Waage

Unklar ist noch, wie sich die Omikron-Variante des Coronavirus auf das Geschäft des Konzerns auswirkt. Fest steht: Der Konzern wird auf die Planungsunsicherheit reagieren müssen und in Betracht ziehen, an der Preisschraube von Urlaubsreisen zu drehen.

Weitere Informationen
Das Logo des Reiseunternehmens Tui ist an der Fassade eines Reisehändlers angebracht. © dpa-Bildfunk Foto: Nicolas Armer

TUI plant Auflösung von Großteil der Geschäftsreisen-Sparte

Im kommenden Januar sollen Verhandlungen über die Zukunft der etwa 300 Beschäftigten in der Sparte starten. (01.12.21) mehr

Der erste Flug mit Passagieren einer Boeing 737 MAX von TUI fly Belgium hebt am Flughafen Brüssel ab. © picture alliance Foto: Laurie Dieffembacq

Zuversicht bei TUI: Reisekonzern will Schulden abbauen

Das staatlich gestützte Unternehmen will neue Aktien im Wert von 1,1 Milliarden Euro ausgeben - und einen Kredit tilgen. (06.10.21) mehr

Das Bild zeigt das Tui-Logo auf dem Gelände des Firmensitzes in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Neustart beim Reisekonzern TUI? Buchungen ziehen langsam an

Schicksalswochen für die Reisebranche: Droht wieder Stillstand wie im Reisejahr 2020? Bei der TUI ist man optimistisch. (12.05.21) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.12.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Polizisten und Polizistinnen suchen nach Spuren auf einem abgesperrten Friedhof im Stadtteil Kirchrode. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Mann getötet und auf Friedhof verscharrt: Lange Haftstrafen

Ein Paar wurde im Revisionsprozess in Hannover zu zwölfeinhalb beziehungsweise siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen