Stand: 12.02.2021 07:52 Uhr

AKW Grohnde soll bis Ende des Jahres betrieben werden

Das Kernkraftwerk Grohnde in Niedersachsen bei Nacht. Wasserdampf steigt aus den Kühltürmen auf. © dpa Foto: Julian Stratenschulte
Das AKW Grohnde wird wohl erst Ende 2021 stillgelegt. (Archivbild)

Das Atomkraftwerk Grohnde im Landkreis Hameln-Pyrmont soll bis zum letztmöglichen Abschalt-Zeitpunkt Ende 2021 weiterbetrieben werden. Das hat der Energiekonzern PreussenElektra dem Land Niedersachsen mitgeteilt. Das sei möglich, weil Reststrommengen vom stillgelegten Atomkraftwerk Krümmel auf Grohnde übertragen werden können, heißt es in einer Antwort der Landesregierung an die Grünen. Nach Ansicht der Grünen sollte der Meiler so schnell wie möglich abgeschaltet werden. Mit jedem weiteren Tag in Betrieb steige das Risiko für gefährliche Störfälle.

Weitere Informationen
Das Atomkraftwerk in Grohnde. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Noch ein Jahr AKW Grohnde - ein langsamer Abschied

Der Rückbau eines Atomkraftwerks ist aufwendig und langwierig. Bis 2040 soll der Abriss dauern. (30.12.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 12.02.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Carola Reimann (SPD) während der Corona-Landespressekonferenz im Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Rücktritt: Gesundheitsministerin Reimann legt Amt nieder

Der Rücktritt erfolgt aus gesundheitlichen Gründen - und mit sofortiger Wirkung. Daniela Behrens soll ihr nachfolgen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen