Stand: 27.01.2020 16:53 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Volkswagen mit Microsoft auf Wolke 7

Herbert Diess (r), Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, und Satya Nadella, CEO von Microsoft, sitzen im Volkswagen Digital Lab in Friedrichshain. © dpa - Bildfunk Foto: Bernd von Jutrczenka
Die Unternehmen Volkswagen und Microsoft wollen in mehr Bereichen zusammenarbeiten. (Archiv)

Der Volkswagen-Konzern mit Sitz in Wolfsburg will auf dem Weg in Richtung E-Mobilität die Zusammenarbeit mit Microsoft ausbauen. In Sachen Vernetzung setzt VW bei der "Volkswagen Automotive Cloud" bereits auf das Software-Unternehmen, künftig sollen auch digitale Bildung, Nachhaltigkeit und Mitarbeiter-Engagement in Kooperation mit Microsoft umgesetzt werden.

Trainingsprogramm an der VW-Software-Akademie

Das US-Unternehmen soll ein Trainingsprogramm an der VW eigenen Software-Akademie anbieten. Außerdem sollen sich auf einem sogenannten Thinkathon Mitarbeiter von Microsoft und VW, Studenten und Vertreter von Start-ups Konzepte zum Thema Kohlendioxid-Ausstoß entwickeln. Konkret soll es darum gehen, wie mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz der CO2-Ausstoß reduziert werden kann.

Auto der Zukunft mit "digitalen Einkaufszentrum"?

Darüber hinaus plant Volkswagen laut Digitalvorstand Christian Senger selbstgebaute IT-Systeme einzusetzen. VW will das Stuttgarter Unternehmen Diconium übernehmen und Apps für VW-Autos entwickeln. Es ist die Rede von einem "digitalen Einkaufszentrum", das Informationen zwischen Fahrer, Hersteller und Händler zusammenbringt. Dabei geht es demnach um Zahlvorgänge beim Parken, Tanken und Aufladen sowie Multimedia-Streaming.

Weitere Informationen
Die Luftaufnahme zeigt das VW-Werk mit dem Heizkraftwerk (li) und der Autostadt (re). © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Großer VW-Händlerkongress in Wolfsburg beginnt

Volkswagen hat 17.000 Verkäufer aus aller Welt zu einem Händlerkongress nach Wolfsburg eingeladen. Themen der Großveranstaltung sind der neue Golf und das Elektroauto ID.3. (27.01.2020) mehr

Ein Fotomontage zeigt vier Hände, welche nach einem Geldhaufen greifen, und im Hintergrund das Volkswagen-Logo. © dpa/picture alliance/AP Images/APA/picturedesk.com Foto: Gene J. Puskar/Hans Ringhofer

VW-Bußgeld: Eine Milliarde und was damit passiert

Krankenhäuser, Digitalisierung und Hilfe für die Städte mit zu hohen Stickstoff-Werten: Das Land Niedersachsen ist dabei, das Milliarden-Bußgeld von VW zu investieren. (06.07.2019) mehr

Ein Mitarbeiter entfernt eine Schutzfolie vom VW-Logo am Montageband für die Produktion des Elektroautos ID.3. © dpa - Bildfunk Foto: Jens Büttner

VW steckt 60 Milliarden Euro in Zukunftsthemen

Volkswagen investiert weiter kräftig in Zukunftsfelder wie Elektromobilität und Digitalisierung. Der VW-Aufsichtsrat beschloss am Freitag Ausgaben in Höhe von knapp 60 Milliarden Euro. (15.11.2019) mehr

Justitia mit einem VW Logo (Montage) © PantherMedia Foto: manfredxy

Abgasskandal: Weitere VW-Führungskräfte angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat sechs weitere VW-Mitarbeiter im Zusammenhang mit dem Abgasskandal angeklagt. Sie sollen maßgeblich für die Täuschungen verantwortlich sein. (14.01.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 27.01.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Symbolbild Polizei, Wagen und Uniformierter © dpa

Vor laufender Kamera: Polizist schlägt jungen Mann

In einem im Internet kursierenden Video ist zu sehen, wie ein Polizist einem jungen Mann in Göttingen kräftig ins Gesicht schlägt. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet. mehr

Braunschweigs Suleiman Abdullahi (l.), der sein Gesicht im Trikot vergräbt, steht neben Heidenheims Patrick Schmidt. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Puchner/dpa

Heidenheim ist nicht Hertha: Braunschweig verliert

Eintracht Braunschweig hat nach dem rauschenden Pokal-Abend gegen Hertha BSC einen ernüchternden Zweitliga-Auftakt hingelegt. Der Aufsteiger verlor am Sonntag beim 1. FC Heidenheim mit 0:2. mehr

Heimkehrer gehen 1946 im Lager Friedland auf die als Notunterkünfte dienenden Nissenhütten zu. © dpa - Bildfunk Foto: dpa

Friedland: Das "Tor zur Freiheit"

Am 20. September 1945 wurde in Friedland das Durchgangslager für Flüchtlinge und Vertriebene eröffnet. Hunderttausende kamen zu Fuß und in Zügen. Noch heute werden dort Flüchtlinge untergebracht. mehr

Eine Bronze-Figur von Martin Luther steht vor einer Kirchenmauer. © NDR Foto: Josephine Lüttke

Reformationstag steht unter Motto "Was verbindet"

Am 31. Oktober feiern die evangelischen Kirchen in Niedersachsen den Reformationstag unter dem Leitmotiv "Was verbindet". Eigens entworfene Postkarten sollen zu Gesprächen anregen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen