Stand: 29.04.2019 17:58 Uhr

Mehr Insekten: Pilotprojekt testet Streifenanbau

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast begrüßt die Initiative zum Projekt Streifenanbau.

Die Artenvielfalt in Feld, Wald und Flur geht seit Jahren zurück. Wissenschaftler und Umweltschützer warnen aufgrund des Betriebs riesiger Monokulturen in der Landwirtschaft vor einem Insektensterben. Heute haben Forscher in Grauhof im Landkreis Goslar in Anwesenheit von Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) ein Pilotprojekt zur Insektenvermehrung gestartet. Die Methode heißt Streifenanbau und wird mit drei Landwirten aus der Region getestet, wie NDR 1 Niedersachsen berichtete. Dabei werden auf etwa 30 Meter breiten Streifen mit Weizen und Raps zwei Pflanzen nebeneinander ausgesät. Das Projekt ist eine Vorstudie, die von den Universitäten Göttingen und Kiel begleitet wird.

Feld mit abwechselnd Raps und Weizen für mehr Insektenvielfalt.

Mehr Insekten durch vielfältigere Bepflanzung

Niedersachsen 18.00 -

Bei Goslar soll mit einem neuen Bepflanzungskonzept Insekten angelockt werden. Zwei Arten pro Acker sollen die Vielfalt stärken.

4,5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Videos
44:38
45 Min

Unsere Bienen - Rettung in Sicht?

45 Min

Viele Imker verlieren jährlich Dutzende Bienenvölker. Warum sind die Bienen so anfällig? Welche Rolle spielen dabei Züchtung und Haltung? Brauchen wir ein Umdenken? (15.04.2019) Video (44:38 min)

Bienensterben: Ein Warnschuss, den niemand überhören kann

Teja Tscharntke von der Universität Göttingen erklärt: "Kleine Felder oder Streifen führt dazu, dass mehr Arten auf diesen Feldern leben können, weil eben zwei verschiedene Ressourcen eng beieinander liegen. Dadurch werden verschiedene Insektenarten in das Feld gelockt." Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast sagte, dass das Streifenanbauprojekt eines von vielen privaten und öffentlichen Projekten für die Artenvielfalt sei. Das Bienensterben sei ein Warnschuss, den niemand mehr überhören kann." Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt will das Hauptprojekt von Sommer an mit 70.000 Euro fördern. Für die nächste Aussaat im August werden noch 15 Landwirte gesucht.

Weitere Informationen
NDR 1 Welle Nord

Blühpatenschaft gegen das Bienensterben

NDR 1 Welle Nord

Alexander Thode aus Offenbüttel im Kreis Dithmarschen vergibt für Teile seiner Ackerflächen Blühpatenschaften, um Öffentlichkeitsarbeit gegen das Bienensterben zu leisten. (09.04.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 29.04.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

06:28
Hallo Niedersachsen
03:35
Hallo Niedersachsen