Gerd-Peter Münden (l.) und sein Mann Esteban Builes-Münden stehen vor dem Braunschweiger Dom. © picture alliance/dpa/Ole Spata Foto: Ole Spata

Leihmutterschaft: Landeskirche geht gegen Urteil in Berufung

Stand: 20.10.2022 15:32 Uhr

Der Rechtsstreit zwischen einem Domkantor und der braunschweigischen Landeskirche geht vor das Landesarbeitsgericht. Die Kirche hat Berufung gegen ein Urteil des Arbeitsgerichts eingelegt.

Es geht um die Entlassung des 56-jährigen Musikers Gerd-Peter Münden, der bis Februar 2022 Kantor am Braunschweiger Dom war. Das Arbeitsgericht Braunschweig hatte im September festgestellt, dass die fristlose Kündigung unwirksam ist. Das Gericht hatte argumentiert, dass es sich bei den Plänen des 56-Jährigen zu einer Leihmutterschaft um einen "Gedankenprozess" gehandelt habe, der nicht gegen die ethischen Grundsätze der Kirche verstoße.

VIDEO: Leihmutterschaft: Kirche verliert Rechtsstreit mit Domkantor (15.09.2022) (2 Min)

Kirche will konkreten Verstoß des Domkantors nachweisen

Die Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig hingegen vertritt die Position, dass eine kommerzielle Leihmutterschaft nicht mit den ethischen Grundsätzen der Kirche in Einklang zu bringen sei. In dem Berufungsverfahren will sie nun nachweisen, dass es konkrete Schritte gegeben habe, eine kommerzielle Leihmutterschaft in Kolumbien zu beauftragen, sagte Oberlandeskirchenrat Christoph Goos, Leiter der Rechtsabteilung. "Wir halten daran fest, dass Kinder nicht zum Gegenstand eines Warengeschäfts gemacht werden dürfen", sagte Goos.

Datenschutzklage gegen Landesbischof Meyns

Neben dem Arbeitsgerichtsprozess gibt es weitere Auseinandersetzungen zwischen Münden und der Landeskirche. Er habe kirchenintern eine Dienstaufsichtsbeschwerde und eine Datenschutzklage gegen Landesbischof Christoph Meyns und die Dompredigerin Cornelia Götz eingereicht, sagte Münden. Er wirft Meyns und Götz vor, Inhalte aus Seelsorge- und Personalgesprächen über den Kinderwunsch mit seinem aus Kolumbien stammenden Mann in E-Mails und Pressemitteilungen veröffentlicht zu haben. Die Klage und die Beschwerde würden zurzeit von kirchlichen Gremien geprüft, heißt es.

Weitere Informationen
Gerd-Peter Münden vor dem Braunschweiger Dom. © picture alliance/dpa | Ole Spata Foto: Ole Spata

Leihmutterschaft: Kündigung von Domkantor nicht rechtmäßig

Die Landeskirche Braunschweig hatte Münden im März fristlos entlassen. Vor dem Arbeitsgericht unterlag die Kirche nun. (15.09.2022) mehr

Blick von oben auf den Braunschweiger Dom in der Innenstadt. © NDR Foto: Julius Matuschik

Geplante Leihmutterschaft: Kantor und Kirche streiten weiter

Der Gütertermin vor dem Arbeitsgericht Braunschweig ist gescheitert. Die Kirche hält an ihrer Entlassung fest. (27.04.2022) mehr

Der Burgplatz mit der Burg Dankwarderode (l-r), dem Rathaus und dem Braunschweiger Dom am frühen Abend. Nur wenige Menschen auf dem Platz. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Jaitner

Kommentar: Braunschweiger Kirche trennt sich von Domkantor

Der Mann hatte eine Leihmutterschaft geplant. Ein Kommentar von Ute Andres, Leiterin des NDR Studios in Braunschweig. (22.03.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 20.10.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Landgerichts Göttingen: Der Angeklagte sitzt mit Handschellen in einem Gerichtssaal. Er soll in Moringen (Landkreis Northeim) eine Frau getötet haben. © picture alliance/dpa | Stefan Rampfel Foto: Stefan Rampfel

Frau in Maisfeld getötet: Heute Urteil gegen Angeklagten erwartet

Der Beschuldigte ist verurteilter Straftäter und im Maßregelvollzug Moringen untergebracht. Nach dem Tod der Frau gab es Proteste. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen