Kommentar: Hoffnung für die deutsche Automobilindustrie

Stand: 11.11.2021 09:22 Uhr

VW plant eine neue Fabrik - in der das modernste Elektroauto Deutschlands gebaut werden soll. Nicht nur für Wolfsburg ist das eine gute Nachricht. Ein Kommentar.

von Thorsten Hapke

Thorsten Hapke steht vor der Kamera. © NDR
Thorsten Hapke, Leiter des Programmbereiches Fernsehen im NDR Landesfunkhaus, kommentiert die Pläne des Automobilkonzerns VW.

Hups, was war das? Gerade noch herrschte dicke Luft in Wolfsburg. Gerade noch stritten Konzernchef Herbert Diess und der Betriebsrat nach echter Wolfsburger Manier um zu viel Arbeitsplätze an Bord und um den richtigen Umgang miteinander. Und plötzlich das: Eine neue Fabrik soll gebaut werden. Das modernste Elektroauto Deutschlands soll hier entstehen. Der Beobachter reibt sich verdutzt die Augen.

Erfolg für beide Seiten

Nimmt man den Streit und sieht jetzt das Ergebnis, kann man sagen: Nach schöner VW-Tradition haben beide Seiten erhalten, was sie wollten. Konzernchef Diess bekommt ein neues Werk, das effizienter produziert als es VW bislang kann. Und der Betriebsrat bekommt Arbeitsplätze am Stammwerk, dort, wo das Herz von Volkswagen schlägt.

Das Prinzip VW

Es ist das Prinzip VW, das hier wieder funktioniert. Nach Managementlehrbüchern dürfte es das gar nicht geben: eine Unternehmensleitung, der ständig der Betriebsrat in den Arm fällt - das kann doch wirtschaftlich nicht erfolgreich sein. Aber Volkswagen beweist seit Jahrzehnten das Gegenteil.

Beschluss garantiert keinen Markterfolg

Natürlich garantiert der Beschluss für die neue Fabrik noch nicht den Markterfolg. Die Autos, die dort entstehen, müssen auch ihre Käufer finden. Die große Nachfrage nach Elektrofahrzeugen zeigt aber: Volkswagen darf hier optimistisch sein.

Hoffnung für die deutsche Automobilindustrie

Die Nachricht ist aber nicht nur für die Region Wolfsburg eine gute. Sie gibt auch Hoffnung für die deutsche Automobilindustrie insgesamt. In deren Fleisch steckt seit Jahren der Stachel Tesla. Die Amerikaner stellten infrage, was über ein Jahrhundert galt: dass in Deutschland die besten und modernsten Autos gebaut werden, dass die Autoindustrie hierzulande der weltweite Maßstab ist. Durch Tesla schienen die deutschen Hersteller abgehängt. VW zeigt jetzt: Auch in Zeiten der Elektromobilität hat das Autobauen hierzulande eine Zukunft. Und das ist eine gute Nachricht für die vielen Hunderttausend Menschen, die in der Automobilindustrie beschäftigt sind.

Weitere Informationen
Ein großes VW-Logo steht an der Einfahrt zum Fahrzeugwerk von Volkswagen. © picture alliance/dpa/Hendrik Schmidt Foto: Hendrik Schmidt

"Trinity": VW will eigenes Werk im Wolfsburger Umland bauen

Für das Elektromodell ist eine separate Produktionsstätte geplant. VW-Chef Diess spricht von "Revolutionierung". (10.11.2021) mehr

VW-Chef Herbert Diess spricht bei einer Veranstaltung. © picture alliance/dpa/Sven Hoppe Foto: Sven Hoppe

VW-Chef Diess zu Jobabbau: "Es sollte keiner Angst haben"

Der Vorstandsvorsitzende trat erneut Spekulationen entgegen, dass 30.000 Stellen im Unternehmen wegfallen könnten. (10.11.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 10.11.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild mit einer Aufschrift zur "2G-Regelung" hängt in einer Fußgängerzone. © dpa bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Gipfel: 2G im Einzelhandel wohl ab nächster Woche

Der Beschluss vom Bund-Länder-Gipfel muss in die niedersächsische Verordnung. Weil ist zufrieden mit schärferen Regeln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen