"Harzer Rotes Höhenvieh" weidet wieder auf dem Brocken

Auf einer Wiese auf dem Brocken stehen Rinder des Typs Harzer Rotes Höhenvieh. © dpa Bildfunk
Das "Harzer Rote Höhenvieh" wird auf dem Brocken zum Biotop-Schutz eingesetzt.

"Harzer Rotes Höhenvieh" bevölkert seit Montag wieder die Brocken-Kuppe. Die Rinder werden dort nach Angaben des Nationalpark Harz auf ausgewählten Flächen zum Biotop-Schutz eingesetzt. Ziel sei es, den Bestand seltener Pflanzenarten wie der Brocken-Anemone oder Besenheide zu erhöhen. In den vergangenen zwei Jahren hatte sich schon gezeigt, dass die Rinder nicht nur das Gras fressen, sondern auch die Grasnarbe durchtreten. So entstünden relativ schnell grasfreie Standorte, die mit Brocken-Anemonen und Besenheide bepflanzt werden könnten, so der Nationalpark Harz.

VIDEO: Höhenvieh und Harzer Ziegen (59 Min)

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Mehr Nachrichten aus der Region

Daniela Behrens (SPD), Gesundheitsministerin von Niedersachsen, spricht bei einem Besuch im Impfzentrum des Landkreises Cuxhaven. © picture alliance Foto: Sina Schuldt

Corona: Ministerin Behrens ist gegen baldigen "Freedom Day"

Sie spricht von Leichtsinnigkeit. Kassenärzte-Chef Gassen will Ende Oktober die Aufhebung aller Corona-Beschränkungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen