Stand: 23.01.2019 11:48 Uhr

Göttingen: Raser zahlen Millionen an Landkreis

Zu schnelle Autofahrer haben dem Landkreis Göttingen im vergangenen Jahr einen Millionenbetrag in die Kasse gespült: Raser und Autofahrer, die trotz roter Ampel über eine Straße gefahren waren, zahlten fast 7,6 Millionen Euro an die Kreiskasse, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Allein an der stationären Anlage am Laubacher Berg an der A7 wurden 57.700 Autofahrer geblitzt. Der schnellste Fahrer war auf der Strecke mit einer Geschwindigkeit von 197 Kilometer pro Stunde (km/h) unterwegs - erlaubt sind dort maximal 100 km/h. Allein an der Stelle habe der Landkreis mehr als 3 Millionen Euro kassiert und mehr als 2.000 Fahrverbote ausgesprochen, heißt es.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 23.01.2019 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf einem Glasfenster in Göttingen steht die Aufschrift Landgericht, Amtsgericht, Arbeitsgericht. © picture alliance / dpa Foto: picture alliance / dpa | Swen Pförtner

Sexuelle Nötigung: Uni-Professor aus Göttingen vor Gericht

Der 57-Jährige soll zwei Doktorandinnen und eine Angestellte bedrängt haben. Die Uni hat ihm bereits Hausverbot erteilt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen