Stand: 22.10.2021 14:15 Uhr

Freiwillige pflanzen 5.000 Bäume im Harz

Wanderer laufen durch einen abgestorbenen Fichtenwald. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner
Die abgestorbenen Fichten sollen durch junge Buchen ersetzt werden. (Archiv)

40 Freiwillige aus ganz Deutschland wollen in den nächsten Wochen im Nationalpark Harz 5.000 Buchen pflanzen und damit abgestorbene Fichten ersetzen. Ihr Einsatz solle die Ehrenamtlichen auch für die Auswirkungen des Klimawandels und für eine nachhaltige Lebensweise im Alltag sensibilisieren, sagte ein Sprecher des Nationalparks. Die Pflanzaktion findet vom 25. Oktober bis zum 6. November statt, die Freiwilligen arbeiten jeweils eine Woche. Sie kommen im Rahmen des Bergwaldprojekts in den Harz. Der Verein organisiert deutschlandweit Freiwilligen-Einsätze mit jährlich rund 3.000 Teilnehmenden an mehr als 70 Einsatzorten in Deutschland.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 22.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Außenaufnahme vom ehemaligen Kernkraftwerk Würgassen mit seinem Umspannwerk an der Weser. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Atomlager Würgassen: Gutachten bemängelt Verkehrsanbindung

Ob Straße oder Schiene: Das geplante Logistikzentrum für das Endlager Konrad in Salzgitter ist laut Analyse ungeeignet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen