Stand: 08.09.2020 10:37 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Experten warnen Sammler vor Knollenblätterpilzen

Grüner Knollenblätterpilz © dpa/zb Foto: Bernd Wüstneck
Sieht einem Riesenchampignon zum verwechseln ähnlich, ist aber hochgradig giftig: der Grüne Knollenblätterpilz.

So richtig sind die Pilze in dieser Saison zwar noch nicht aus dem Boden geschossen, trotzdem warnen Experten des Giftinformationszentrums Nord (GIZ-Nord) in Göttingen vor möglichen Pilzvergiftungen. "Wir warnen vor Pilzen mit Amatoxin", sagte GIZ-Co-Leiter Andreas Schaper. Dabei verwies er vor allem auf den Grünen Knollenblätterpilz. Wer ihn verzehre, riskiere schwere Leberschäden und im schlimmsten Fall den Tod. Sammler könnten den Grünen Knollenblätterpilz leicht mit dem Riesenchampignon verwechseln, warnte Schaper.

Videos
Pantherpilze im Wald
5 Min

Was tun bei einer Pilzvergiftung?

Fast jeder essbare Pilz hat einen giftigen Doppelgänger. Wie unterscheidet man beide voneinander? Und was ist beim Verdacht auf eine Pilzvergiftung zu tun? (15.10.2019) 5 Min

Ähnlichkeit mit Speisepilzen in anderen Ländern

Knollenblätterpilze sehen nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Mykologie auch genießbaren Speisepilzen aus anderen Regionen der Welt zum Verwechseln ähnlich. Weil Zuwanderer die Pilze verwechselt hatten, hatte es in Norddeutschland in den vergangenen Jahren mehrfach Todesfälle nach dem Verzehr von Knollenblätterpilzen gegeben. Betroffene müssten sofort ins Krankenhaus gebracht werden, um ein Gegengift zu erhalten.

400 Pilzvergiftungen im Oktober 2019

Die Zahl der Pilzvergiftungen war im vergangenen Oktober mit 400 beim GIZ gemeldeten Fällen besonders hoch. "Wenn viele Pilze wachsen, haben wir auch viele Vergiftungen", sagte Schaper. Der Ertrag sei in dieser Saison zwar noch mittelmäßig, durch verstärkte Niederschläge könne das Pilzwachstum im September und Oktober aber noch deutlich zunehmen. Auch in diesem Jahr wurden bereits Pilzvergiftungen beim GIZ gemeldet: Im Juli knapp unter 100, im August unter 50. "Das ist trotzdem viel, im Juli drei am Tag", sagte Schaper.

Beratung bei akuten Vergiftungsfällen

Das GIZ ist eine Gemeinschaftseinrichtung der Bundesländer Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein. Es ist an der Universitätsmedizin Göttingen angesiedelt und wurde 1995 gegründet. Hauptaufgabe ist die Beratung von Laien bei akuten Vergiftungsfällen.

Weitere Informationen
Pilzsammler schneidet Pilz im Gehölz © colourbox

Was tun bei einer Pilzvergiftung?

Fast jeder essbare Pilz hat einen giftigen Doppelgänger. Wie unterscheidet man beide voneinander? Und was ist beim Verdacht auf eine Pilzvergiftung zu tun? (15.10.2019) mehr

Jemand legt einen Pilz in einen Korb. © Colourbox Foto: Dmitry Travnikov

Pilze sammeln - welche eignen sich?

In den norddeutschen Wäldern wachsen zahlreiche schmackhafte Speisepilze. Welche Pilze am häufigsten vorkommen und was Sammler beachten sollten - ein Leitfaden. (14.10.2019) mehr

Eine Frau pumpt sich Desinfektionsmittel auf die Handfläche © Colourbox

Deutlich mehr Notrufe wegen Desinfektionsmitteln

Das Giftinformationszentrum Nord in Göttingen meldet deutlich mehr Notrufe wegen Desinfektionsmitteln. Die Mittel sollten für Kinder nicht zugänglich sein, warnen die Experten. (04.08.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 08.09.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Polizeiwagen steht vor einer Polizeiwache.

Göttinger Polizist schlägt zu: Ermittlungen laufen

Ein Video-Clip zeigt, wie ein Polizist einem Mann ins Gesicht schlägt. Gegen den Beamten aus Göttingen wird wegen Körperverletzung ermittelt, gegen den 19-Jährigen wegen Beleidigung. mehr

Eine Wildbiene auf einer gelben Blume.
3 Min

Braunschweig will Wildbienen-Hauptstadt werden

Rund sechs Millionen Euro werden in Braunschweig bis 2022 in den Schutz der vom Aussterben bedrohten Wildbiene investiert. Die Stadt nimmt mit dem Projekt eine Vorreiterrolle ein. 3 Min

Ein Luchs schleicht über einen Baumstamm in einem Wald bei Bad Harzburg. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann

"Grünes Band" für Länder besonders schützenswert

Das "Grüne Band" sind Biotope entlang der früheren innerdeutschen Grenze. Bundesumweltministerin Schulze und die Anrainerländer wollen den Streifen besonders schützen. mehr

Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg © imago images/MIS

VfL Wolfsburg: Weghorst für 30 Millionen zu Tottenham?

Bleibt er oder geht er? Dem VfL Wolfsburg droht der Abgang von Mittelstürmer Wout Weghorst. Der Top-Torjäger hat offenbar das Interesse von Tottenham Hotspur auf sich gezogen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen