Stand: 22.01.2020 19:47 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Digitale Brille soll Pflegekräfte unterstützen

Die Pflegebrille soll die Pflegekräfte bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen.

Patienten zu Hause behandeln - mit hoher Qualität und unter Zeitdruck: Gerade bei schwierigen Behandlungsformen ein für die Pflegekräfte oft kaum zu schaffender Spagat. Eine sogenannte Pflegebrille soll nun die heimische Pflege vereinfachen, besser dokumentieren und mehr Informationen bereitstellen. Entwickelt hat sie die das Institut für Informatik der Technischen Universität (TU) Clausthal. Über ein Display in den Gläsern der schwarzen Brille bekommen die Pflegekräfte bei Bedarf eine Anleitung. Schritt für Schritt werden hier komplexe Behandlungen erklärt, sagt Pflegerin Nicole Spillmann NDR 1 Niedersachsen. Die Pflegekraft könne sich dabei rückversichern, das gebe Sicherheit. Etwa für komplexere Aufgaben, die nicht jeden Tag gemacht werden.

Digitale Brille für Pflegekräfte

Hallo Niedersachsen -

Die TU Clausthal hat eine digitale Brille entwickelt, die mobilen Pflegediensten die Arbeit erleichtern soll. Sie liefert den Fachkräften Anleitungen zur Behandlung oder Patientendaten.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Patientendaten abrufen, Medikamente nachbestellen

Damit während der Pflege die Hände frei sind, lässt sich die Brille über Nicken oder Kopfschütteln bedienen. Zusätzlich zu Videoanleitungen lassen sich auch Patientendaten abrufen oder Medikamente nachbestellen. Und: Bei Problemen kann eine Pflege-Spezialistin in das Display zugeschaltet werden. Dass mit so viel Hilfe künftig auch Laien Pflegen können, sei aber nicht das Ziel, so der Erfinder Michael Prilla von der TU Clausthal: "Die Brille soll nicht und kann auf gar keinen Fall qualifiziertes Personal ersetzen", betont er, "weil eine gute Ausbildung der erste Schritt ist, überhaupt Pflege durchzuführen: rechtlich und ethisch. "Und natürlich können wir mit der Brille auch niemanden, der es nicht gelernt hat, eine komplexe Pflegetätigkeit durchführen lassen. Das geht gar nicht."

Marktreife in frühestens zwei Jahren

Der Anschaffungspreis der Pflegebrille soll bei etwa 1.000 Euro liegen - bisher gibt es allerdings nur Prototypen. Marktreif soll die Erfindung aus dem Harz frühestens in zwei Jahren sein.

Weitere Informationen

Pflege: Reimann bittet Kommunen zur Verantwortung

22.01.2020 18:00 Uhr

Sozialministerin Reimann (SPD) hat auf der Landespflegekonferenz Steuerzuschüsse für die Pflegeversicherung gefordert. Außerdem will sie die Kommunen stärker in die Verantwortung nehmen. mehr

Klinik bietet Auffrischungskurs für Pfleger

21.01.2020 17:00 Uhr

Die Niels-Stensen-Kliniken mit Sitz in Georgsmarienhütte bieten einen Auffrischungskurs für gelernte Pflegekräfte an. Ziel ist es, auf diese Weise Personal zu gewinnen. mehr

Präventive Hausbesuche: Pilotprojekt startet

13.01.2020 15:00 Uhr

Niedersachsen startet ein Pilotprojekt, das präventive Hausbesuche bei Senioren vorsieht. Die älteren Menschen sollen dabei unter anderem Hinweise auf Hilfsangebote bekommen. mehr

Preis für digitale Entlastung von Pflegekräften

17.12.2019 08:30 Uhr

Die Caritas Emsland-Mitte hat den Niedersächsischen Gesundheitspreis gewonnen. Das Projekt "Help4Work" soll die Pflegerinnen und Pfleger mit digitalen Werkzeugen entlasten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 22.01.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:07
Hallo Niedersachsen
07:23
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen