Stand: 09.06.2018 11:49 Uhr

2.500 Anleger geprellt? Anklage gegen EEV-Manager

Knapp drei Jahre nach der Insolvenz des Göttinger Energieunternehmens Erneuerbare Energie Versorgung AG (EEV) hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage erhoben. Fünf ehemaligen EEV-Managern wird vorgeworfen, mehr als 2.500 Anleger bewusst getäuscht zu haben.

Mehr als 20 Millionen von Anlegern gesammelt

Nach Informationen von NDR Info und der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" hat die EEV, die im November 2015 Insolvenz anmeldete, über Jahre hinweg rund 21 Millionen Euro bei Anlegern eingeworben. Damit sollten der Kauf eines Biomasseheizkraftwerks in Papenburg sowie ein Offshore-Windpark-Projekt in der Nordsee realisiert werden. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ist nach mehrjährigen Ermittlungen davon überzeugt, dass die Anleger dabei bewusst getäuscht wurden und ihnen Risiken verschwiegen wurden. Sie hat am Landgericht Göttingen Klage wegen des Verdachts auf schweren Betrug, Kapitalanlagebetrug, Untreue und Verstoß gegen das Gesetz über das Kreditwesen eingereicht.

Internes Schreiben belastet Verantwortliche

Das geplante Offshore-Windpark-Projekt "Skua" sollte etwa in einem Übungsgebiet der Bundeswehr entstehen - doch das Verteidigungsministerium hatte überhaupt nicht beabsichtigt, das Gebiet freizugeben. Bei der EEV soll das bekannt gewesen sein: Nach Informationen von NDR und "HAZ" sollen Verantwortliche in internem Schreiben die Realisierung des Projekt als ausgeschlossen bezeichnet haben. Auch im Fall des zum Kauf angebotenen Heizkraftwerkes in Papenburg sei getrickst worden: EEV-Verantwortliche hätten den Unternehmenswert bewusst "zu hoch angesetzt".

Die betroffenen Anleger warten bis heute auf ihr Geld. Die EEV hatte in der Vergangenheit stets alle Vorwürfe zurückgewiesen.

Weitere Informationen
Das Kraftwerk der EEV AG. © Rainer Klinner Foto: Rainer Klinner

Niedersächsische EEV BioEnergie insolvent

Das Unternehmen EEV BioEnergie aus Papenburg ist nach Informationen von NDR Info insolvent. Die Folgen für die Muttergesellschaft EEV AG, in die Anleger Millionen investierten, sind unklar. (26.11.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.10.2021 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Energie

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Straßenbahn der Braunschweiger Verkehrs-GmbH fährt über Gleisschotter. Bei einer Gleisbegrünung soll dort eine insektenfreundliche Saatmischung verwendet werden, die Lebensraum beispielsweise für Wildbienen entstehen lässt. © picture alliance Foto: Christian Brahmann

Braunschweiger Straßenbahn: Bald Wildblumen im Gleis

Die Blühstreifen im Gleisbett sollen Lebensraum für Wildbienen schaffen. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen