Stand: 17.09.2017 09:52 Uhr

Vier Tote bei Verkehrsunfällen in Niedersachsen

Vier Männer sind in der vergangenen Nacht bei Unfällen mit Autos tödlich verunglückt. Am Samstagabend barg die Polizei in Wolfsburg einen 51-Jährigen aus dem Mittellandkanal. Der Mann war mit seinem Auto durch eine Leitplanke gebrochen. Wie es dazu kommen konnte, ist bislang unklar. Eine Zeugin hatte die Feuerwehr gerufen, die allerdings nichts mehr für den Mann tun konnte.

Tödlicher Unfall in der Grafschaft

Auch in der Grafschaft Bentheim kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Hier starb ein 18-jährige Fahrer, als er nach Angaben der Polizei aus ungeklärter Ursache von der Straße abkam.

Zwei Fußgänger von Autos erfasst

Nahe Hannover wurde ein 28-Jähriger von einem Auto erfasst und starb an der Unfallstelle. Der Mann überquerte mit zwei weiteren Personen eine Landstraße (L 310) zwischen Burgwedel und Wedemark, als das Auto ihn traf. Der 49-jährige Unfallfahrer blieb unverletzt, wie die Polizei mitteilte. In der Nacht wurde zudem ein 16-Jähriger auf der A 30 bei Melle von einem Auto erfasst und getötet. Der Jugendliche sei nach Angaben der Polizei zu Fuß an der Anschlussstelle Gesmold unterwegs gewesen. Während der Unfallaufnahme war die Autobahn in beide Richtungen voll gesperrt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.09.2017 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

00:36
Hallo Niedersachsen

Sommerwetter in Niedersachsen

26.05.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:12
Hallo Niedersachsen

Schwimmmeister dringend gesucht

26.05.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
05:02
Hallo Niedersachsen

Burgturnier: Ohne die Aufbauhelfer geht gar nichts

26.05.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen