Stand: 20.01.2020 15:26 Uhr

Rückkehr zum G9-Abitur: Ab Sommer fehlen Bufdis

Ann-Cathrin Röttger vom Bistum Osnabrück. © NDR Foto: Joop Wösten
Beim Bistum Osnabrück sind nach Angaben der Leiterin der Arbeitsstelle Freiwilligendienst, Ann-Cathrin Röttger, normalerweise rund die Hälfte der Freiwilligendienstler Abiturienten. (Archivbild)

Abiturienten wird es in Niedersachsen zum Ende dieses Schuljahres kaum geben. Denn die Schulen kehren zum Abitur nach nach 13 Jahren zurück, das auch als G9-Abitur bekannt ist. Dass es weniger Schulabgänger gibt, werden vor allem Betriebe und soziale Einrichtungen zu spüren bekommen. Denn ihnen werden Auszubildende und Freiwilligendienstler fehlen. Einen Bundesfreiwilligendienst (Bufdi), ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) absolvieren viele Abiturienten zwischen Schule und Studium oder Berufseinstieg.

400 Stellen mit Freiwilligen besetzt

"Wir haben immer gut 50 Prozent Abiturienten im Freiwilligendienst", sagte die Leiterin der Arbeitsstelle Freiwilligendienst beim Bistum Osnabrück, Ann-Cathrin Röttger. Noch im vergangenen Jahr konnte das Bistum Osnabrück 400 Stellen mit Freiwilligen besetzen - in Kindergärten, Altenheimen und Behinderten-Werkstätten. Ob das auch in diesem Jahr gelingt, ist fraglich. Um nicht plötzlich 50 Prozent weniger Freiwillige zu haben, hat das Bistum Menschen ab 27 Jahren als neue Zielgruppe ausgemacht.

Bistum Osnabrück ermöglicht flexible Dienstlaufzeit

Auch Menschen, die nach flexibleren Arbeitsmöglichkeiten suchen und nicht den klassischen Zwölf-Monats-Dienst machen möchten, sollen dafür im Bistum die Möglichkeit erhalten, so Röttger. Bei diesem Modell können zum Beispiel Studienabbrecher für drei oder sechs Monate einen Freiwilligendienst leisten und diesen sogar im Laufe des Jahres beginnen. Dadurch hofft das Bistum Osnabrück, die Stellen für den Freiwilligendienst so gut wie möglich besetzen zu können. Außerdem soll es zu diesem Thema zusätzliche Informationsveranstaltungen geben. Wie drastisch der Bewerbermangel wird, ist noch nicht abzusehen. Die Bewerbungsphase für das kommende Freiwilligenjahr läuft noch.

Weitere Informationen
Die Hand einer Lehrerin schreibt mit Kreide etwas an eine Tafel. © dpa - Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Mehr Lehrer in Niedersachsen - aber nicht genug

Die Unterrichtsversorgung in Niedersachsen hat sich verbessert. Doch wegen der Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren fehlen Opposition und Verbänden zufolge mehr als 1.000 Lehrer. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 20.01.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält im Niedersächsischen Landtag eine Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Weil: Infektionen ungebremst, daher weitere Schritte nötig

Der Hotel- und Gaststättenverband hat bereits angekündigt, gegen einen möglichen Lockdown für die Gastronomie zu klagen. mehr

Eine Bildmontage zeigt das Hildesheimer Rathaus und das Neue Rathaus in Hannover. © picture alliance Foto:  imageBROKER, Bildagentur-online

Europäische Kulturhauptstadt: Die Entscheidung im Livestream

Ob Hannover, Hildesheim, Chemnitz, Nürnberg oder Magdeburg den Titel bekommt, will die Jury am Mittwoch bekannt geben. mehr

An einem Stand auf einem Wochenmarkt im Berliner Stadtteil Steglitz werden Mund-Nasenbedeckung zum Kauf angeboten. © Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

DLR-Forscher: Alltagsmasken bieten guten Schutz vor Corona

Die Wirkung der Masken liegt nach Angaben der Göttinger Wissenschaftler im Verlangsamen und Umlenken der Atemluft. mehr

Ein Stuhl steht auf einer verwilderten Grünfläche vor einem Gebäude. © NDR Foto: Lydia Callies

Schwarzbuch 2020: Steuer-Verschwendungen in Niedersachsen

Neubau-Leerstand in Braunschweig, Millionen für einen Schiffs-Nachbau: Verband prangert zwölf Fälle in Niedersachsen an. mehr