Ein Mitarbeiter reinigt im Stahlwerk der Salzgitter AG eine Roheisenpfanne. © picture alliance/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Niedersachsens Wirtschaft im ersten Halbjahr gewachsen

Stand: 24.09.2021 11:29 Uhr

Die niedersächsische Wirtschaft habe sich in den ersten sechs Monaten dieses Jahres von den Corona-Folgen erholt. Nur zwei Bundesländer wuchsen noch stärker, teilte die Staatskanzlei mit.

Nach Angaben des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im ersten Halbjahr 2020 war das BIP wegen der mittelbaren und unmittelbaren Auswirkungen der Corona-Pandemie allerdings auch um 7,9 Prozent gesunken. "Mit dieser guten Ausgangsposition haben die Unternehmen in Niedersachsen auch für die nächste Zeit sehr gute Perspektiven", sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) laut Mitteilung vom Freitag zu den neuen Zahlen. Nur Baden-Württemberg und Sachsen stünden beim Wirtschaftswachstum im ersten Halbjahr besser da.

Videos
Das Betriebsgelände des Autokonzerns VW.
4 Min

Volkswagen will Weltmarktführer in Sachen E-Autos werden

Am Dienstag hat der Konzern seine Strategie bis zum Jahr 2030 präsentiert. Annette Deutskens mit den Einzelheiten. (13.07.2021) 4 Min

Weil: Vorkrisenniveau erst im kommenden Jahr

Das LSN hat vor allem das Verarbeitende Gewerbe als Entwicklungsmotor ausgemacht. In dem Bereich wuchs der Umsatz im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres um gut 19 Prozent. Regierungschef Weil sagte, dass hier wegen der weltweiten Lieferengpässe aber vermutlich erst im kommenden Jahr wieder das Vorkrisenniveau erreicht werde.

Schlechte Zeiten für Gastgewerbe

Im Bauhauptgewerbe hingegen fiel der Umsatz im ersten Halbjahr 2021 um zwei Prozent. Allerdings war das Bauhauptgewerbe von der Pandemie auch deutlich weniger in Mitleidenschaft gezogen worden als andere Branchen. Das Gastgewerbe kämpft wie schon im Vorjahr weiter mit Problemen. Umsatz und Beschäftigung sanken erneut deutlich, die Zahl der Übernachtungen fiel in diesem Halbjahr nochmals um fast 24 Prozent.

Weitere Informationen
Silhouette eines Arbeiters auf einer Baustelle © dpa Foto: Boris Roessler

Wegen Lieferengpässen: Niedersachsens Wirtschaft ächzt

Es fehlt an Halbleitern, Holz und Kautschuk. Viele Firmen sind ausgebremst. Grund sind Corona-Ausbrüche in Asien. (26.08.2021) mehr

Hannover: Ein Kellner serviert auf der Außenterrasse eines Cafés an der Lister Meile Kaffee für zwei Gäste. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Pandemie verschärft Personalmangel im Gastgewerbe

2020 gab es in Niedersachsen rund 126.000 Beschäftigte im Gastgewerbe - 17 Prozent weniger als im Vorjahr. (28.07.2021) mehr

Zwei Mitarbeiter gehen vor aufgewickelten Metallbändern, sogenannten Coils, in einer Halle auf dem Gelände der Salzgitter AG entlang. © picture alliance/dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Statistiker: Industrie in Niedersachsen erholt sich

Das Landesamt für Statistik erkennt für Mai eine kräftige Nachfragesteigerung im Vergleich zum coronageprägten Mai 2020. (05.07.2021) mehr

Eine Köchin steht vor einem dampfenden Topf. © dpa/picture alliance Foto: Jens Büttner

Corona-Jahr 2020: Bruttolöhne im Gastgewerbe stark gesunken

Die Löhne der Angestellten in Hotels und Restaurants sind im Vergleich zu 2019 um fast 20 Prozent gesunken. (01.06.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 30.08.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Mark van Bommel, Trainer des VfL Wolfsburg © picture alliance/dpa | Swen Pförtner

VfL Wolfsburg trennt sich von Trainer van Bommel

Die "Wölfe" hatten zuletzt acht Pflichtspiele in Folge nicht gewonnen. Die schnelle Entlassung überraschte dennoch - auch den geschassten Coach selbst. mehr