"Mobiles Impfteam" steht auf einem Fahrzeug der Johanniter. © picture alliance Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Mobile Impfärzte verdienen jetzt 20 Euro pro Stunde weniger

Stand: 15.10.2021 12:38 Uhr

Mobile Impfärzte erhalten in Niedersachsen 20 Euro weniger Stundenlohn als bei ihrer Arbeit in den Impfzentren. Das teilte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums auf dpa-Anfrage mit.

Demnach werden Impfärzte in mobilen Teams pro angefangener Viertelstunde mit 32,50 Euro bezahlt. Der Stundenlohn sinkt also gegenüber den Löhnen aus den Zeiten der Impfzentren von 150 auf 130 Euro. Die Einrichtungen waren Ende September geschlossen worden. Mobile Einheiten und niedergelassene Ärzte übernehmen seit Oktober die Corona-Impfungen.

Niedersachsen zahlt besser als andere

Die Unsicherheit, welche Anforderungen der Impfstoff stellen würde, sei zu Beginn der Corona-Impfkampagne bei der Vergütung berücksichtigt worden, teilte die Sprecherin mit. Niedersachsen gehörte demnach mit dem Stundensatz von 150 Euro zu den besser zahlenden Bundesländern. In Schleswig-Holstein bekommen die Impfärzte nach Angaben des Sozialministeriums in Kiel 115 Euro pro Stunde - egal, ob mobil arbeitend oder in einem Impfzentrum. Zuerst hatte die "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ) darüber berichtet.

Weitere Informationen
Ampulle, Spritze und Impfpass nebeneinander. © picture alliance / CHROMORANGE | Michael Bihlmayer Foto: Michael Bihlmayer

Corona in Niedersachsen: Fragen und Antworten zur Impfung

Zwei an Omikron angepasste Impfstoffe sind da. Für wen sie sind und welche Vakzinen es noch gibt erfahren Sie hier. mehr

Eine Person macht einen Abstrich im Rachenraum bei einer anderen Person. © photocase Foto: rclassen

Corona in Niedersachsen: Inzidenz steigt auf 132,1

Der Wert ist bundesweit der höchste. Eine Übersicht der Zahlen aus Ihrem Landkreis finden Sie hier. mehr

Logo und das Gebäude des Hauptsitzes der Weltgesundheitsorganisation in Genf © dpa-Bildfunk Foto: Salvatore Di Nolfi, KEYSTONE/dpa

Coronavirus-Blog: WHO berät über internationalen Gesundheitsnotstand

Die Entscheidung selbst wird voraussichtlich frühestens am Montag bekannt gegeben. Der Freitag im Blog. mehr

Eine Weihnachtsmann-Puppe sitzt in einem Bett als Werbung vor einem Bettengeschäft, im Vordergrund ein Hinweisschildes "Impfen ohne Termin" eines Impfzentrums. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Corona: Die Lage in Niedersachsen - Ein Überblick

Wie ist die aktuelle Corona-Situation in Niedersachsen? Welche Regeln gelten? Hier der Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 15.10.2021 | 13:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Infektion

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Skifahrer sitzen im Hexenritt-Sessellift am Wurmberg im Harz. © picture alliance/dpa/Swen Pförtner Foto: Swen Pförtner

Winter-Wochenende im Harz - viele Skigebiete geöffnet

Der Harzer Tourismusverband rechnet mit großem Andrang. Auch in kleineren Skigebiete ist nach dem Neuschnee Betrieb. mehr