Ein Schild hängt vor einem Geschäft mit dem Hinweis zur online Terminvereinbarung, zwei Frauen stehen vor einem Schaufenster und blicken in einen Laden. © picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON Foto: SvenSimon

Inzidenz unter 150: Innenstädte leben wieder leicht auf

Stand: 26.04.2021 16:45 Uhr

Das Infektionsschutzgesetz hat die Lage etwas vereinfacht: Wer als Kunde einen Termin macht und ein aktuelles negatives Testergebnis vorlegt, kann bei einer Inzidenz unter 150 wieder einkaufen.

So etwa in Stadt und Region Hannover. In Hannovers Innenstadt kehrte am Montag langsam das Leben zurück. "Wir erwarten für heute kaum Umsatzzuwächse, das ist noch alles viel zu frisch", sagte Martin Prenzler, Geschäftsführer der City-Gemeinschaft Hannover. "Aber wenn ich mir die Innenstadt so anschaue, dann muss ich schon sagen: Es freut mich, nach der Leere der letzten Wochen wieder ein kleines Grundrauschen zu spüren." An vielen Stellen sind kleine Corona-Testzentren entstanden, vor ihnen waren die Schlangen am Montag lang.

Videos
Eine Verkäuferin und zwei Kundinnen mit medizinischem Mundschutz in einem Modegeschäft.
3 Min

Einkaufen mit negativem Corona-Test wird wenig angenommen

Für viele Einzelhändler ist Shoppen nach einem Test ein kleiner Lichtblick - aber nicht genug. Viele Kunden bleiben aus. 3 Min

Einkaufen möglich - auch ohne Modellkommune zu sein

Noch vor wenigen Wochen ist Hannover abgeblitzt, als die Stadt sich als niedersächsisches Modellprojekt beworben hatte. Der Plan: In der Innenstadt sollten die Geschäfte wieder öffnen können. Einkaufen dürfen sollte, wer einen negativen Corona-Test vorweisen kann. Doch die Inzidenz in Stadt und Region war für das Projekt zu hoch - Hannover wurde nicht als Modellkommune ausgewählt.

Umsatz: 40 Prozent eines normalen Sonnabends

Auch in Braunschweig atmen die Einzelhändler etwas auf - es darf seit Sonnabend wieder eingekauft werden. Denn in der vergangenen Woche war der Sieben-Tage-Inzidenzwert unter 100 gesunken. Laut Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig lag der Umsatz im Einzelhandel am Sonnabend ungefähr bei 40 Prozent im Vergleich zu normalen Sonnabenden.

Shopping ohne Test - solange Inzidenz unter 100 bleibt

Wer vorab keinen Termin vereinbart hat, kann sich auch kurzfristig anmelden. Das ging in den meisten Geschäften in der Innenstadt auch am Montag ohne Probleme. Denn wirklich voll war es nicht, wie NDR Niedersachsen berichtet. Auch in den neuen Corona-Testzentren am nördlichen und südlichen Ende der Fußgängerzone waren spontan Abstriche möglich. Notwendig zum Einkaufen ist ein negativer Corona-Test in Braunschweig nicht - solange der Inzidenz-Wert unter 100 bleibt.

Weitere Informationen
Ein Mann steht mit einer gelben Leiter und einem gelben Stuhl in der Innenstadt von Lüneburg. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Corona: Lüneburg setzt weiter auf Modellprojekt

Der Einzelhandel hofft auf einen Start Anfang Mai. Schon jetzt sollen 100 gelbe Leitern für Optimismus sorgen. mehr

Zwei Polizisten beim Kontrollgang am Maschsee. Im Hintergrund: Spaziergänger und ein Verkäufer mit Mundschutz. © NDR

Corona: Diese Regeln gelten zurzeit in Niedersachsen

Wie viele Menschen dürfen sich bei welcher Inzidenz treffen? Was gilt in Hochinzidenzkommunen? Die Regeln im Überblick. mehr

Ein Mitarbeiter wischt Tische vor einem Cafe in einer Innenstadt ab. © picture alliance/dpa/Fabian Strauch Foto: Fabian Strauch

Corona in Niedersachsen: Land kündigt Lockerungen an

Die neuen Regeln sollen ab dem 10. Mai gelten. Darin sind erste Vorteile für vollständig geimpfte Personen enthalten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.04.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Niedersachsen erweitert die Gruppe der Impfberechtigen

Ab dem 10. Mai sollen in drei Stufen weitere Menschen aus der dritten Priorisierungsgruppe Impftermine bekommen. mehr