Holger Hennies ist neuer Präsident des Landvolks

Stand: 03.12.2020 12:55 Uhr

Bei der Wahl um die Nachfolge von Albert Schulte to Brinke als Präsident des Landvolks hat sich Holger Hennies durchgesetzt. Der 50-Jährige war bislang Vizepräsident des Verbandes.

Bei der per Brief erfolgten Wahl entfielen von 164 abgegebenen Stimmen 90 auf Hennies (rund 55 Prozent). Er setzte sich damit gegen Mitbewerber Jörn Ehlers durch. Dies teilte der Bauernverband am Donnerstag mit.

Neuer Landvolk-Präsident sieht existenzielle Herausforderungen

In einer ersten Rede sagte Hennies, die Landwirte in Niedersachsen stünden vor existenziellen Herausforderungen. Als Beispiele nannte er die Diskussion um neue Tierwohl-Standards oder den Streit um die neuen Düngeregeln. "Wir haben den Auftrag zu verhindern, dass die Bäuerinnen und Bauern bei uns im Land zwischen dem Druck des Wettbewerbs und den ständig steigenden Anforderungen von Politik und Gesellschaft zerrieben werden", sagte der neue Landvolk-Präsident.

Videos
Zwei Politiker stehen sich gegenüber.
3 Min

Niedersächsisches Landvolk: Wer wird neuer Präsident?

Um den Posten von Albert Schulte to Brinke haben sich seine Stellvertreter Jörn Ehlers und Holger Hennies beworben. 3 Min

Beteiligung am "Niedersächsischen Weg"

Hennies gilt als eher zupackender Typ, der auch mal mit der Faust auf den Tisch schlagen könne, wie es aus seinem Umfeld hieß. Für das Landvolk hat er in diesem Jahr den "Niedersächsischen Weg" mit verhandelt, der zu einem Kompromiss zum Natur- und Artenschutz mit den Umweltverbänden geführt hat. Mit vier weiteren Landwirten arbeitet er in einer Ackerbau-Betriebsgemeinschaft mit 650 Hektar Fläche in Schwüblingsen in der Region Hannover.

Weil lobt Zusammenarbeit mit Bauernverband

Als Gast beim Landvolk hatte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) die enge und ausgesprochen gute Zusammenarbeit mit dem Bauernverband gelobt. Es seien aber auch noch viele Probleme zu lösen, sagte Weil. Die Landwirtschaft müsse sich ändern, aber die Landwirte müssten für ordentliche Arbeit ordentlich bezahlt werden.

Blockaden als Ausdruck der Verzweiflung

Der scheidende Präsident Schulte to Brinke sagte in seiner Abschiedsrede, die Lage der Landwirte sei schwierig. Dass Landwirte zur Zeit Straßen blockierten, sei Ausdruck ihrer Verzweiflung. Zudem mahnte er, die Landwirte nicht mit immer mehr Auflagen zu belasten, ohne sie finanziell dafür zu entschädigen. Schulte to Brinke war zur Wiederwahl aus Altersgründen nicht mehr angetreten.

Weitere Informationen
Eine Bildmontage zeigt Jörn Ehlers(links) und  Dr. Holger Hennies. © Landvolk Niedersachsen Foto: NDR

Niedersächsisches Landvolk wählt neuen Präsidenten

Beworben haben sich die bisherigen Stellvertreter Jörn Ehlers und Holger Hennies. Heute werden die Stimmen ausgezählt. mehr

Auf einem Trecker ist ein Banner mit der Aufschrift "Lebensmittel sind keine Ramschwaren" befestigt. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Faire Preise für Bauern: Lidl will mit anderen Ketten reden

Der Chef der Schwarz-Gruppe hat Kollegen und die Agrarministerin angeschrieben: Er fordert einen "Dringlichkeitsgipfel". mehr

Eine Mitarbeiter schiebt Schweinekeulen durch einen Schlachtereibetrieb. © picture alliance Foto: Jan Woitas

Corona: Schlachthofschließung bringt Bauern in Existenznot

Die Schweinehalter fordern wegen der fehlenden Schlachtkapazitäten Unterstützung von der Politik. (08.10.2020) mehr

Stephan Weil (M, SPD), Ministerpräsident Niedersachsen, Barbara Otte-Kinast (l, CDU), Agrarministerin Niedersachsen, Olaf Lies (2.v.r, SPD), Umweltminister Niedersachsen, stehen nach einem Treffen mit Henrik Meyer (o.l.), Anthony Lee (Mitte links), Horst Meyer (M), Dirk Koslowski (o.r.) und Milva Idahoff (u.r.), Vertreter der Interessenvertretung "Land schafft Verbindung", stehen vor dem Gästehaus der Landesregierung. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Landesregierung trifft "Land schafft Verbindung"

Ein Thema war der "Niedersächsische Weg". Beide Seiten waren optimistisch, einen Kompromiss zu finden. (01.10.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.12.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Auf einem Smartphone-Display steht "Anruf fehlgeschlagen". © NDR Foto: Sven Glagow

Impftermin-Vergabe: Hotline und Portal völlig überlastet

Heute ist die Terminvergabe für Menschen ab 80 in Niedersachsen gestartet. Bereits am Morgen gab es kein Durchkommen. mehr

Carola Reimann (SPD) steht an einem Pult im Landtag und spricht. © NDR

Corona-Impfungen: Reimann erläutert schleppenden Start

Im Landtag ist die Gesundheitsministerin auf die Probleme mit der Technik und den Impfstoff-Lieferungen eingegangen. mehr

Eine Frau sitzt mit einer Tasse Kaffee an einem Arbeitstisch vor einem Laptop. © fotolia.com Foto: kantver

Umfrage: 40 Prozent der Verwaltungsmitarbeiter im Homeoffice

In der Privatwirtschaft arbeiten noch weniger Beschäftigte zu Hause. Ein Hindernis ist oft die digitale Infrastruktur. mehr

Eine Collage der NDR 1 Niedersachsen Moderator*innen Susanne Neuß, Andreas Kuhnt und Michael Thürnau. © NDR Foto: Schaal / Millauer

Wildes Wunsch-Wochenende: Wann läuft mein Wunschtitel?

Wildes Wunsch-Wochenende bei NDR 1 Niedersachsen - Wann wird Ihr Wunschtitel gespielt? Hier die Wunschtitel-Suche! mehr