Urlauber sitzen mit Masken auf der Fähre von Rederij Doeksen nach Terschelling. © picture alliance/ANP/Sem van der Wal Foto: Sem van der Wal

Hochinzidenzgebiet Niederlande: Neue Regeln für Rückkehrer

Stand: 27.07.2021 06:56 Uhr

Ab heute gelten die benachbarten Niederlande wieder als Hochinzidenzgebiet. Damit verschärfen sich die Auflagen bei der Rückreise für alle, die nicht geimpft oder genesen sind.

Wer aus den Niederlanden zurückkehrt und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für nach geltender Corona-Verordnung zehn Tage in Quarantäne. Diese kann aber nach fünf Tagen durch einen negativen Test verkürzt werden. Der kleine Grenzverkehr bleibt hingegen uneingeschränkt möglich. Für Aufenthalte von weniger als 24 Stunden und für den Besuch enger Verwandter von höchstens 72 Stunden besteht keine Anmelde- und Quarantänepflicht. Allerdings muss in diesem Fall schon bei der Einreise ein Nachweis über Test, Impfung oder Genesung mitgeführt werden.

Weitere Informationen
Nederland («Niederlande») steht auf einem Schild an der Grenze zwischen den Niederlanden und Deutschland. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Grenzregion reagiert gelassen auf Einstufung der Niederlande

Die Niederlande sind ab Dienstag Corona-Hochinzidenzgebiet. Im Emsland wird sich dennoch vorerst wenig ändern. mehr

Keine Testpflicht für deutsche Urlauber in den Niederlanden

Grenzpendler, die aus beruflichen Gründen, wegen ihres Studiums oder Schulbesuchs regelmäßig ein- und ausreisen, sind ebenfalls von Anmelde- und Quarantänepflichten befreit. Sie müssen sich unter anderem zweimal in der Woche testen lassen. Da umgekehrt Deutschland für die Niederlande kein Risikogebiet ist, gilt dort für deutsche Urlauber keine Quarantäne und Testpflicht.

Weitere Informationen
Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Corona in Niedersachsen: 2G und ein neuer Leitindikator

Für Geimpfte und Genesene soll es mehr Freiheiten geben. Zudem hat das Land die drei Warnstufen präzisiert. mehr

Eine Mitarbeiterin in einem Schnelltestzentrum hält einen Corona-Schnelltest in den Händen. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach Hospitalisierung, Inzidenz und Intensivbettenbelegung. Hier die aktuellen Werte. mehr

Eine Frau sucht in einem öffentlichen Mülleimer nach Pfandflaschen. © dpa/picture alliance Foto: Bildagentur-online/Schoening

Coronavirus-Blog: Verband warnt vor Ausgrenzung von Ärmeren durch 2G

2G-Regeln schränkten deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben weiter ein, kritisiert Niedersachsens Armutskonferenz. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Postleitzahl-Service: Corona-Daten für Ihre Region

Sinken die Infektionszahlen weiter? Über die Webseite von NDR.de können Sie die aktuellen Corona-Zahlen für Ihre Region abrufen. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl ein. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 27.07.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Wahlhelfer und Wahlhelferinnen zählen in einem Wahllokal Stimmzettel für die Bundestagswahl. © picture alliance/dpa Foto: Sebastian Gollnow

SPD in Niedersachsen deutlich vorn - knappes Rennen im Bund

Laut Niedersachsen Trend schaffen die Sozialdemokraten fast 32 Prozent - die CDU kommt auf knapp 25 Prozent. mehr