Stand: 15.07.2020 09:56 Uhr

GEW: Viele Schüler durch Corona-Krise belastet

Eine Lehrerin schreibt an eine Tafel. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Niedersachsens Lehrer haben bei vielen Schülern Belastungssymptome infolge der Corona-Krise festgestellt. (Themenbild)

Endlich Ferien - sollte man meinen. Heute endet für Niedersachsens Schülerinnen und Schüler ein schwieriges Halbjahr. Ein Halbjahr, das bei vielen aufgrund der coronabedingten Schulschließung im März offenbar nicht ohne Folgen geblieben ist. Lehrerinnen und Lehrer berichteten über Stresssymptome und Lernrückstand, sagt Laura Pooth, Landeschefin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). "Die Kollegen waren überrascht, wie belastet viele Schüler wiederkamen", so Pooth.

Ältere Schüler häufiger schlecht strukturiert

Demnach seien vielfach Jugendliche betroffen, die sich schwer damit getan hätten, während der Corona-Zeit ihren Alltag zu strukturieren. Schüler, die erst kurze Zeit in Deutschland lebten, hätten nach der Rückkehr in den noch eingeschränkten Präsenzunterricht vermehrt Sprachprobleme. "Das muss jetzt wieder aufgeholt werden", sagte Pooth. Wer kein Zimmer für sich allein habe, keinen eigenen Schreibtisch besitze, habe Schwierigkeiten zu lernen, sagte Pooth.

Bund gibt 47 Millionen Euro für Laptops

Pooth warnte zudem davor, Kinder und Jugendliche aus finanziell schwachen Familien aus den Augen zu verlieren. Die Probleme würden nicht dadurch gelöst, dass alle Schülerinnen und Schüler mit Tablets ausgestattet werden. Man müsse größere Anstrengungen unternehmen, um diese Kinder und Jugendlichen mitzunehmen. Laut niedersächsischem Kultusministerium stellt der Bund aufgrund der Corona-Krise 47 Millionen Euro für die Anschaffung von Laptops für Schüler bereit, deren Familien sich keine eigenen oder zusätzlichen Geräte leisten können.

Weitere Informationen
Eine Lehrerin schreibt "Schöne Sommerferien" an die Tafel © picture alliance/dpa Foto: Ina Fassbender

Sommerferien: Ein ungewöhnliches Schuljahr endet

In Niedersachsen beginnen heute die Sommerferien. Viele der 820.000 Schüler haben ihre Zeugnisse schon in den vergangenen Tagen erhalten. So endet ein Halbjahr im Zeichen der Corona-Krise. mehr

Schüler sitzen in einer Klasse und melden sich © NDR Foto: Julius Matuschik

Schule soll nach Ferien mit Regelbetrieb starten

Nach den Sommerferien läuft die Schule laut Kultusminister Tonne voraussichtlich wieder fast wie in Vor-Corona-Zeiten. Es gibt aber auch zwei Szenarien für steigende Infektionszahlen. mehr

Eine Frau und ein Mädchen sitzen an einem Schreibtisch. © picture alliance/dpa Themendienst Foto: Mascha Brichta

Corona: Neue Regeln für Homeschooling geplant

Die Vorschriften für Lehrer und Schulen in Sachen Homeschooling sollen in Niedersachsen klarer und einheitlicher gefasst werden. Das kündigte Kultusminister Tonne an. mehr

Schüler melden sich während eine Lehrerin etwas an die Tafel schreibt. © NDR Foto: Julius Matuschik

Sommerschule gegen coronabedingten Lernrückstand

Schüler aus Hannover, die wegen der Corona-Pandemie besonders im Lernrückstand und förderbedürftig sind, können bei der Sommerschule mitmachen. Den Kontakt vermitteln die Lehrer. mehr

Ein Lehrer schreibt Buchstaben an eine grüne Tafel. © NDR Foto: Julius Matuschik

Schulen jetzt wieder für alle Jahrgänge geöffnet

Nach 13 Wochen Pause sind die Erst-, Fünft-, und Sechstklässler in die Schulen zurückgekehrt. Damit haben alle Jahrgänge wieder Präsenzunterricht - allerdings unter Corona-Auflagen. mehr

Weitere Informationen zu Corona in Norddeutschland
Eine junge Frau geht in einem Einkaufscenter an einem Weihnachtsbaum vorbei. © dpa - picture alliance Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Corona in Niedersachsen: Verschärfte Regeln treten in Kraft

Die neue Verordnung gilt ab Dienstag. Am Montag hat Ministerpräsident Weil die Maßnahmen im Landtag verteidigt. mehr

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona in Niedersachsen: 475 Neuinfektionen registriert

Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner ist erneut leicht gesunken und liegt bei 85,9. mehr

Eine Spritze wird von einer Person mit blauen Handschuhen in den Händen gehalten. Dahinter ein Arm. © dpa-Bildfunk Foto: Christoph Schmidt

Corona-Ticker: Stichtag für Niedersachsens Impfzentren

Die Kommunen haben dem Innenministerium Impfstandorte gemeldet. Einige werden in Hallen oder Möbelhäusern entstehen. Mehr News im Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.07.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Stephan Weil (SPD) spricht im niedersächsischen Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Kontroverse Corona-Debatte im Landtag

Der Niedersächsische Landtag hat über die Corona-Maßnahmen debattiert. Regierungschef Weil verteidigte die neuen Regeln. mehr

Ein Arzt impft eine Patientin © picture alliance Foto: Zacharie Scheurer

Stichtag für Impfzentren: Kommunen müssen Standorte benennen

In Hannover soll ein Groß-Impfzentrum an der Messe entstehen. Einige Landkreise wollen Sport- und Stadthallen nutzen. mehr

Bei einer Automesse ist der E-Bulli VW ID Buzz zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Uli Deck

VW baut Montagewerk in Barsinghausen

Der Bauantrag wurde bereits gestellt. Bürgermeister Marc Lahmann rechnet mit rund 250 neuen Arbeitsplätzen. mehr

Sabine Schwemm zeigt ein Foto der Kinderheilanstalt Waldhaus in Bad Salzdetfurth. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Studie: Verschickungskinder erlitten in Kuren Qual und Leid

Die Diakonie in Niedersachsen arbeitet nach eigenen Angaben als erster Verband die Kinderschicksale in den Heimen auf. mehr