Ein Landwirt bringt Stickstoffdünger auf einem Feld aus. © dpa Foto: Philipp Schulze

Erdgaspreise treiben auch Kosten für Dünger in die Höhe

Stand: 12.10.2021 14:54 Uhr

Wegen der hohen Erdgaspreise haben viele Düngemittel-Hersteller ihre Werke geschlossen. Sie brauchen das Gas für die Produktion. Für Landwirte bedeutet das: Stickstoff-Dünger ist knapp und sehr teuer.

Die Felder müssen zwar erst im Februar gedüngt werden, trotzdem würden jetzt schon viele Landwirte Dünger kaufen und lagern, heißt es vom Landvolk Niedersachsen. Niemand wisse, wie sich der Markt in den kommenden Monaten entwickelt. Die Händler müssen angesichts der knappen Ware mitunter Interessenten abweisen. "Wir verkaufen nur noch an Bestandskunden", sagt Geschäftsführer Stephan Weiterer vom gleichnamigen Landhandel in Algermissen (Landkreis Hildesheim). Er bitte sie, nicht gleich Mengen für ein ganzes Jahr zu kaufen.

Betriebe haben Zusatzkosten von 10.000 Euro und mehr

Weiterer hofft, dass die Kosten für Gas und Dünger nicht weiter explodieren. Irgendwann sei eine Grenze erreicht und das Produzieren von Getreide mache dann keinen Sinn mehr, sagt der Unternehmer. Bereits die aktuellen Preise verursachen bei Betrieben mit durchschnittlicher Größe Zusatzkosten von 10.000 Euro und mehr, wie das Landvolk festgestellt hat.

Biolandwirte sind von der Preiserhöhung nicht betroffen, da sie keinen künstlichen Dünger ausbringen dürfen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.10.2021 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gas

Energie

Landwirtschaft

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine S-Bahn steht auf freier Strecke in der Nähe des Bahnhofs Hannover-Linden/ Fischerhof. © Bundespolizeiinspektion Hannover

Eichhörnchen löst massive Störung bei S-Bahn Hannover aus

Das Tier war auf eine Oberleitung geklettert und erlitt einen Stromschlag. Die Oberleitung wurde dadurch abgetrennt. mehr