Eingang der Störtebeker Festspiele © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Stefan Sauer Foto: Stefan Sauer

Störtebeker-Festspiele: Corona-Fälle unter Darstellern

Stand: 29.06.2022 05:00 Uhr

Trotz mehrerer Corona-Infektionen unter den Schauspielern werden die Störtebeker-Festspiele in Ralswiek auf Rügen fortgesetzt. Der Spielbetrieb erfolge in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, sagte Festspiel-Chefin Anna-Theresa Hick.

Laut Hick hat es zunächst fünf Corona-Fälle gegeben. Drei Infizierte hätten sich mittlerweile wieder freigetestet. Maßgeblich für die Fortsetzung der Aufführungen sei vor allem, dass die Betroffenen kaum Symptome zeigten. Zudem spiele man unter freiem Himmel. Eine Ansteckung der Zuschauer sei nach Einschätzung des Gesundheitsamtes unwahrscheinlich, so Hick. Die Behörde habe eine Sondergenehmigung ausgesprochen.

Mehr Abstand auf der Bühne

Wie es weiter hieß, seien die Abstände zwischen den Schauspielern erhöht worden. Zu den weiteren Maßnahmen zählten Isolationen, das Tragen von Masken und Desinfektion. Welche Schauspieler sich infiziert haben, wollte Hick unter Verweis auf den Datenschutz nicht sagen.

Überlegungen über Zweitbesetzung

Mit Blick auf die Segeberger Karl-May-Spiele, die nach der Corona-Diagnose eines Hauptdarstellers einen Ersatzdarsteller einsetzten, sagte Hick, man müsse für die Zukunft unter Umständen auch über eine Zweitbesetzung nachdenken. "Wir werden ja alle mit Corona leben müssen. Das wird ja auch so schnell nicht weggehen."

Weitere Informationen
Zwei Ärztinnen und ein Arzt gehen auf einem Krankenhausflur entlang © panthermedia Foto: Kzenon

Coronavirus-Blog: Schutzverordnungen der Länder laufen aus

In Krankenhäusern und Pflegeheimen müssen künftig nur noch Besucher Maske tragen, die Testpflicht entfällt. Die Corona-News des Tages - letztmalig im Blog. mehr

Corona in MV
Eine Frau mit Mund Nasenschutz Maske vom Typ FFP2. © picture alliance Foto: Frank May

Corona: Ärztin aus MV wegen falscher Maskenbefreiungen angeklagt

Der Ärztin aus der Region Neubrandenburg soll in 70 Fällen Maskenbefreiungen ohne gesundheitliche Prüfung ausgestellt haben. mehr

Eine Schutzmaske fliegt über Menschensilhouetten. (Symbolbild) © photocase.de/panthermedia Foto: Christoph Thorman,  Gemini13

Fehlende Finanzierung: Rostocker Long Covid Institut schließt

Weil die Förderung durch das Land ausläuft und der Betrieb sei nicht mehr wirtschaftlich sei, muss das Institut schließen. mehr

Geldscheine. © Screenshot

Land bucht 875 Millionen Euro aus Corona-Schutzfonds zurück

Mecklenburg-Vorpommern hat zur Bewältigung der Corona-Krise weniger Kredite aufgenommen als geplant. Das senkt die Schulden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 28.06.2022 | 19:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mädchen nimmt einen Behälter, um einen Drogentest machen zu lassen. © picture-alliance Foto: Lehtikuva Marja

MV will neues Drogentest-Projekt in Rostock starten

Dabei geht es um die Ausweitung von Tests, bei denen Drogenkonsumenten untersuchen lassen können, welche Drogen sie gekauft haben. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr