Stand: 03.09.2014 13:42 Uhr

Stettin: Multinationales Korps wird verstärkt

Bild vergrößern
Im Bedarsfall werden vom Multinationalen Korps auch Einheiten der 1. Panzerdivison eingesetzt.

Wegen der Ukraine-Krise will die NATO das Mulinationale Korps Nord-Ost in Stettin verstärken. Derzeit sind 180 Soldaten in der westpolnischen 400.000-Einwohner-Stadt stationiert - jeweils 60 Deutsche, Polen und Dänen. Bereits auf der NATO-Tagung im Juni war eine personelle Verstärkung des Multinationalen Korps beschlossen worden. Das Korps soll damit in die Lage versetzt werden, schneller einsatzfähig zu sein.

Einsatzbereitschaft soll schneller hergestellt werden

Bislang wird die Einsatzfähigkeit der Einheit als niedrig eingestuft - das heißt, das Korps benötigt bis zu drei Monate, um gefechtsbereit zu sein. Mit der nun beschlossenen Erhöhung der Einsatzfähigkeit soll das Korps innerhalb weniger Tage auf Krisen reagieren können. Auf dem ab Donnerstag stattfindenden NATO-Gipfel in Schottland soll auch über eine verstärkte NATO-Präsenz in Osteuropa beraten werden.

1999 in Dienst gestellt

Das Mulitnationale Korps Nord-Ost wurde 1999 in Stettin in Dienst gestellt. Nachdem früheren Ostblock-Staaten auf dem NATO-Gipfel 1997 in Madrid der Beitritt ins Verteidigungsbündnis angeboten worden war, hatten sich Dänemark, Deutschland und Polen 1998 auf die Aufstellung des Hauptquartiers geeinigt. Im Bedarfsfall werden der Einheit aus Deutschland die 1. Panzerdivision aus dem niedersächsischen Oldenburg sowie das Fernemldebataillon 610 aus Prenzlau unterstellt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 03.09.2014 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

04:48
Nordmagazin
05:03
Nordmagazin

Umfrage: Schwesig verliert leicht an Zuspruch

17.01.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:39
Nordmagazin