Stand: 08.04.2020 17:00 Uhr

Stena Line schließt Route Sassnitz-Trelleborg

Die Stena Line-Fähre "Trelleborg" ist neu in den Farben Rot, Blau und Weiß gestrichen. © Stena Line
Stena Line bedient künftig die Verbindung zwischen Sassnitz und Trelleborg nicht mehr. (Archivbild)

Die schwedische Reederei Stena Line will die Verbindung Sassnitz-Trelleborg dauerhaft schließen. Das teilten die Gesellschafter am Mittwoch mit. Die Schließung der sogenannten Königslinie falle dem Unternehmen schwer, doch man gehe nicht davon aus, dass sich die Passagierzahlen erholen würden, sagte Geschäftsführer Ron Gerlach. Es sollen nun Gespräche zwischen der Geschäftsführung und dem Betriebsrat stattfinden.

Pegel: Schnellste Fährverbindung nach Schweden fällt weg

Mecklenburg-Vorpommerns Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) bedauerte die Entscheidung. "Mit der Königslinie fällt Deutschlands schnellste Fährverbindung nach Schweden weg. Besonders schade finde ich, dass es nicht gelungen ist, die Potenziale des eingesetzten Eisenbahnfährschiffs 'Sassnitz' auszuschöpfen", so Pegel.

Verbindung seit 1909

Die traditionsreiche Königslinie zwischen Rügen und Südschweden bestand seit 111 Jahren. Stena Line hatte bereits im Vorjahr die Abfahrten auf der Route reduziert. Als Ausweichmöglichkeit kann nun die Verbindung zwischen Rostock und Trelleborg genutzt werden.

Weitere Informationen
Der leere Frachtraum einer Fähre der deutsch-dänischen Reederei Scandlines in der Coronakrise © Scandlines Foto: Patrick Ludolph

Fährschifffahrt leidet unter Corona-Krise

Auf vielen Fähren herrscht wegen der aktuellen Corona-Krise gähnende Leere. Das Personengeschäft ist meist komplett weggebrochen. Nur noch Lkw dürfen an Bord. mehr

Die "Color Fantasy" fährt in die Kieler Förde ein. © NDR Foto: Fin Walden

Corona: Auswirkungen auf Color Line und Stena Line

Die norwegische Reederei Color Line, die normalerweise die Fährstrecke Kiel-Oslo bedient, stellt knapp 2.000 Mitarbeiter frei. Bei der Stena Line drohen sogar Kündigungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.04.2020 | 17:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Der Landrat von Ludwigslust-Parchim, Stefan Sternberg, im NDR Studio

Corona in Altenheimen: "Wenn das Virus drin ist, ist es drin"

In MV sind insbesondere Altenheime von Corona-Ausbrüchen betroffen. Der Landrat von Ludwigslust-Parchim, Sternberg, spricht von einer "sehr angespannten Lage". mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 27. Januar

Corona in MV: 248 Neuinfektionen, zehn weitere Todesfälle

Der Landesinzidenzwert in MV sinkt auf 100,3. Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. mehr

John Verhoek (Hansa Rostock) jubelt nach seinem Tor zum 1:1. © IMAGO / Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

4:2 gegen Saarbrücken - Hansa Rostock klettert auf Rang drei

Der Siegeszug von Hansa Rostock setzt sich fort. Dabei gewannen die Mecklenburger eine Partie mit turbulenter Schlussphase. mehr

Zwei Polizisten gehen einen beleuchteten Weg entlang. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Robert Michael

Vorpommern-Greifswald: Gericht prüft verschärfte Corona-Regeln

Drei Bürger haben beim Landrat Widerspruch gegen die 15-Kilometer-Regel und die nächtliche Ausgangssperre erhoben. mehr