Stand: 10.07.2018 18:14 Uhr

Ruhetag statt Umsatz: Restaurants in MV fehlt Personal

Bild vergrößern
In MV sollten Fachkräfte in der Gastronomie auch aus dem Ausland akquiriert werden, fordern Experten.

Der Fachkräftemangel in Mecklenburg-Vorpommern hat im Tourismus-Bereich spürbare Ausmaße angenommen: Hotels und Gaststätten klagen zunehmend über fehlendes Personal. Wie der Präsident des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA im Land, Lars Schwarz, im Gespräch mit NDR 1 Radio MV am Dienstag sagte, mache der Ansturm durch das gute Wetter den Mangel besonders deutlich. Und die Tourismusbranche sei deutlich dynamischer gewachsen als die Gesamtwirtschaft und brauche deshalb nochmal mehr Beschäftigte.

Zwei Köche stehen in einem Foodtruck.

Zingst: Foodtrucks gegen Fachkräftemangel

Nordmagazin -

In der Sommersaison fehlen vielerorts Fachkräfte in der Gastronomie - auch in Zingst. Foodtrucks aus Berlin entlasten nun die ansässigen Gastronomen.

4 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Zusätzliche Ruhetage statt Umsatz

Einzelne Restaurants hätten bereits mit zusätzlichen Ruhetagen und eingeschränkten Öffnungszeiten reagiert, so Schwarz. Die Bezahlung sei dabei gar nicht das Problem. In den jüngsten Tarifabschlüssen hätte die Branche große Sprünge gemacht, betonte der Präsident. Im Vordergrund stünden vielmehr die Frage nach der Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Auch im Tourismus bräuchten Mitarbeiter mal an Wochenende frei, dazu müssten gute Karrierechancen geboten werden.

Ausländische Beschäftigte sind willkommen

Wie der Sprecher des Tourismusverbandes, Tobias Woitendorf, sagte, könne MV gerade bei der Beschäftigung von ausländischen Fachkräften zulegen. Hier betrage der Anteil 3 bis 4 Prozent, in südlichen Bundesländern betrage er bis zu 14 Prozent, so Woitendorf. Gerade für Beschäftigte aus Südeuropa sei ein Arbeitsort, der näher an der Heimat läge, attraktiver.

Außerdem rief Schwarz Studenten und Schüler dazu auf, aktiv auf Unternehmen zuzugehen. Viele suchten noch Verstärkung in Aushilfs- und Ferienjobs.

Weitere Informationen

Mehr Azubis in MV - aber auch mehr Abbrecher

In Mecklenburg-Vorpommern sind 2017 fast 8.000 und damit etwas mehr Ausbildungsverträge als im Vorjahr abgeschlossen worden. Das geht aus dem Berufsbildungsbericht hervor. mehr

Neues Tourismuskonzept für MV geplant

Mit einem neuen Landestourismuskonzept will das Tourismusland Mecklenburg-Vorpommern auf die wachsende Konkurrenz reagieren. Es sieht bessere Angebote und höhere Investitionen vor. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.07.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

05:59
Nordmagazin

Polarforscher Ulf Karsten im Gespräch

17.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:51
Nordmagazin

Gedenken an Opfer von Sülstorf

17.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:28
Nordmagazin

Wie überstehen die Wälder den Klimawandel?

17.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin