Stand: 10.01.2020 20:50 Uhr

Merkel: Lebensart ändern, Wohlstand bewahren

Angela Merkel beim Neujahrsempfang des Landkreises Vorpommern-Rügen 2020 in Rügen. © dpa-Zentralbild Foto: Stefan Sauer
Gut gelaunt beim Neujahrsempfang: Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Digitalisierung und Klimawandel werden nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) das Leben grundsätzlich verändern. Sie sei jedoch der Überzeugung, dass die Menschen in Deutschland zwar ihre Art zu leben verändern, aber nicht den Wohlstand aufgeben müssen, sagte die Kanzlerin am Freitag beim traditionellen Neujahrsempfang des Landkreises Vorpommern-Rügen in Grimmen. Allerdings müssten die Menschen für diese Veränderungen bereit sein.

Appell an die Senioren

Vor rund 400 Gästen aus Politik und Wirtschaft, Verwaltung und Vereinen appellierte Merkel an die über 60-Jährigen, daran zu denken, dass die unter 20-Jährigen noch einen ganzen Lebensabschnitt mehr vor sich hätten. Die jungen Leute würden vielleicht eines Tages gar nicht mehr verstehen, warum man überhaupt ein Auto brauchte. Merkel thematisierte in ihrer Rede auch den fragilen Frieden in der Welt; wie schnell - angesichts der jüngsten Ereignisse im Nahen Osten - Sorgen aufkommen können. Sie betonte, dass für den Frieden immer wieder gearbeitet werden müsse. Auch deshalb treffe sie sich am Sonnabend zu Gesprächen mit Russlands Präsident Wladimir Putin in Moskau.

Frau des Jahres ausgezeichnet

Beim traditionellen Neujahrsempfang zeichnete Merkel gemeinsam mit Vorpommern-Rügens Landrat Stefan Kerth (SPD) mehr als 20 ehrenamtlich Tätige aus, unter anderem die Frau des Jahres und die Sportler des Jahres. Als Frau des Jahres wurde Doris Schmutzer aus Bad Sülze geehrt. Sie ist seit 30 Jahren Zahnärztin in Bad Sülze und seit fast 20 Jahren ehrenamtliche Bürgermeisterin der Kleinstadt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.01.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet Polen: Ausnahmen für Pendler

Polen wird Corona-Risikogebiet. Berufspendler, Schüler und Studierende sind dennoch von der Quarantäne-Pflicht befreit. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: Gesamtzahl steigt auf 2.066 Infektionen

Im Vergleich zu Donnerstag stieg die Zahl um 70 Fälle. mehr

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht im Plenarsaal des Landtags bei einer Beratung der Landesregierung mit kommunalen Vertretern und Gewerkschaften über weitere Schritte zur Rückkehr aus dem Corona-Lockdown mit Teilnehmern des Treffens. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Landtag verzichtet auf Maskenpflicht

Parlamentspräsidentin Birgit Hesse (SPD) spricht lediglich eine Empfehlung für den Mund-Nasen-Schutz aus. mehr

Außenansicht der renovierten Domschule in Güstrow © NDR Foto: Sabine Frömel

Strengere Corona-Regeln in Güstrow und Ludwigslust-Parchim

Infektionen am Gymnasium sind Grund für die Einschränkungen in Güstrow. mehr