Stand: 10.05.2020 13:51 Uhr

MV lässt auswärtige Dauercamper ins Land

Prerow: Auf dem Campingplatz der Regenbogen AG in den Dünen am Ostseestrand stehen Wohnwagen und Zelte. © dpa-Bildfung Foto: Bernd Wüstneck
Bislang durften nur Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns dauercampen.

Mecklenburg-Vorpommern erlaubt ab sofort allen Dauercampern die Rückkehr auf die Campingplätze. Bisher war dies nur Dauercampern mit Erst- oder Zweitwohnsitz im Nordosten sowie einheimischen Dauercampern gestattet. Die Änderung geht aus der neuesten Corona-Verordnung der Landesregierung hervor, die seit Sonnabend in Kraft ist. Demnach müssen Dauercamper vor dem 29. April 2020 mit einem Campingplatzbetreiber einen Vertrag über mindestens sechs Monate für dieses Jahr geschlossen haben, um nach Mecklenburg-Vorpommern kommen zu dürfen.

Campingverband zeigt sich überrascht

Der Pressesprecher des Campingverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Gerd Scharmberg, reagierte überrascht. Freude und Kritik lägen beieinander. Die Plätze müssten umfangreiche Vorbereitungen treffen, um deutlich mehr Dauercamper mit den erforderlichen Schutzmaßnahmen aufzunehmen. Schätzungen zufolge gibt es im Nordosten etwa 11.000 Dauercamper, von denen knapp 30 Prozent aus Mecklenburg-Vorpommern selbst kommen. Auch der Städte- und Gemeindetag kritisierte die Kurzfristigkeit der Änderungen. Die neue Verordnung sei erst am späten Freitagabend veröffentlicht worden, erklärte der Geschäftsführer des Städte- und Gemeindetages, Andreas Wellmann. "Eine frühzeitigere Verkündung würde helfen, entsprechende Vorbereitungen sorgfältig treffen zu können."

Größere Versammlungen möglich

Mit der neuen Verordnung werden auch die Beschränkungen für öffentliche Versammlungen gelockert. So dürfen sich vom 18. Mai an unter freiem Himmel grundsätzlich bis zu 150 Teilnehmer versammeln. Bisher gilt eine Obergrenze von 50 Personen. Außerdem dürfen ab sofort wieder Menschen aus anderen Bundesländern in Mecklenburg-Vorpommern heiraten. Allerdings dürfen nur 25 Personen daran teilnehmen.

Weitere Informationen
Eine Laborarbeiterin hält zahlreiche Omikron-Laborproben in die Kamera. © picture-allaince Foto: Sven Simon | Frank Hoermann

Coronavirus-Blog: Omikron-Variante dominiert in Europa

Laut EU ist Omikron nun in den meisten europäischen Ländern vorherrschend. Der Anteil liege bei rund 78 Prozent. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Hotels sollen ab 18. Mai Gäste empfangen

Die Landesregierung plant bislang, ab dem 18. Mai den Hotels, Pensionen und ähnlichen Einrichtungen zu gestatten, Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern zu empfangen. Ab dem 25. Mai sollen sich unter Auflagen Touristen aus der gesamten Bundesrepublik einmieten können. Die Beherbergungsbetriebe dürfen bis zu 60 Prozent ihrer Kapazitäten nutzen.

Weitere Informationen
Der Zuschauerraum im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters. © Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin Foto: Silke Winkler

Kulturbranche fordert Änderung der Corona-Regeln

Mit einem Positionspapier haben sich Vertreterinnen und Vertreter der Kulturbranche an das Kulturministerium gewandt. mehr

NDR MV Live

Neue Regeln für den Impf- und Genesenenstatus

Genesene behalten ihren Status nur noch drei Monate, mit Johnson & Johnson Geimpfte brauchen eine weitere Spritze. Mehr dazu im Interview mit Landesgesundheitsministerin Drese. mehr

Ein PCR-Test wird bei der Firma Centogene in Rostock ausgeführt.

Viele Labore wegen PCR-Tests am Limit

Zwei- bis dreimal so viele Tests müssen die Labore in MV im Vergleich zur vergangenen Corona-Welle auswerten. Es fehlt an Personal. mehr

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 21. Januar 2022. © NDR

Corona in MV: 2.424 Neuinfektionen - vier weitere Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen steigt in Mecklenburg-Vorpommern auf 737,7. Das ist eine Steigerung zum Vortag um knapp 76. mehr

Landesinnenminister Mecklenburg-Vorpommerns, Christian Pegel (SPD)  Foto: Screenshoot

Rechtsextremisten und Reichsbürger nutzen Corona-Demos

Wutbürger trifft Reichsbürger: Verfassungsschutz hat auch Extremisten im Blick, die sich durch die Corona-Proteste ermutigt fühlen. mehr

Polizisten vor Demonstranten in Wolgast © NDR Foto: Tilo Wallrodt

Mehrere Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen in MV

Unter anderem in Wolgast haben sich rund 2.500 Menschen an einem angemeldeten Protest beteiligt. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 10.05.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

NDR MV Live

Neue Regeln für den Impf- und Genesenenstatus

Genesene behalten ihren Status nur noch drei Monate, mit Johnson & Johnson Geimpfte brauchen eine weitere Spritze. Mehr dazu im Interview mit Landesgesundheitsministerin Drese. mehr