Stand: 12.11.2019 20:00 Uhr

MV bekommt Anschluss an "Neue Seidenstraße"

Bild vergrößern
Am Dienstag haben die ersten Container aus China den Hafen Sassnitz-Mukran auf Rügen erreicht.

Der Hafen Sassnitz-Mukran auf Rügen soll zu einem Drehkreuz für den Schienengüterverkehr von und nach China werden. Mecklenburg-Vorpommern bekommt damit Anschluss an die "Neue Seidenstraße". Auf Initiative Pekings soll sie Asien und Europa verbinden. Am Dienstag haben die ersten Container aus China Mukran erreicht.

Ein Zug fährt auf einem Hafengelände.

Handelswege: Neue "Seidenstraße" über Mukran

Nordmagazin -

Mecklenburg-Vorpommern bekommt Anschluss an die "Neue Seidenstraße": Der Hafen Sassnitz-Mukran auf Rügen wird zum Drehkreuz für den Schienengüterverkehr von und nach China.

4,36 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Zug mit Containern war seit Anfang des Monats unterwegs

Ein Zug mit den Containern war Anfang November im zentralchinesischen Xi‘an gestartet. Die letzte Etappe nach rund 10.000 Schienenkilometern legten die Container dann aus dem russischen Baltysk über die Ostsee auf einer Eisenbahnfähre zurück. Von Mukran aus sollen die Containerwaggons mit Konsum- und Industriegütern dann weiter nach Hamburg rollen. Zudem brachte ebenfalls am Dienstag ein zweiter sogenannter "Pilot Train" 48 Container in den Hafen, die für China bestimmt sind.

Pegel: Ostseehäfen profitieren von neuer Verbindung

Landesverkehrsminister Christian Pegel (SPD) feierte die Eröffnung der Linie mit Vertretern aus Russland und China. Er sieht in dem neuen Handlungsweg "ein erstes sichtbares Ergebnis" langjähriger Bemühungen. Vor allem für die Ostseehäfen gebe es erhebliche Wachstumspotenziale. Ziel sei es, einen Linienverkehr zu schaffen, der die Strecke in etwa zwei Wochen bewältige.

Kritiker bemängeln wachsenden Einfluss Chinas

Wegen des wachsenden Einflusses Chinas ist das Projekt politisch und ökonomisch heftig umstritten. Pegel hält dagegen, dass die Warenströme zwischen China und Westeuropa seit Jahrzehnten unterwegs und gewachsen seien. Bislang laufe der Handel aber vor allem über Containerschiffe und dauere damit lang. Es würden also keine neuen Märkte geöffnet, die es bislang nicht schon gegeben habe, sie würden nur schneller.

Weitere Informationen

Vor 30 Jahren: Rügen bekommt neuen Fährhafen

20.10.2016 09:00 Uhr

1986 nahm der Fährhafen Mukran den Betrieb auf. Er sollte die DDR und die Sowjetunion enger verbinden. Der Traum vom Tor zum Osten platzte, heute boomt dafür die Offshore-Industrie. mehr


12.11.2019 20:00 Uhr

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Fassung des Beitrags war die Rede von einem Güterzug, der den Hafen erreichte. Richtig ist aber, das Container eines Testzugs in Mukran angekommen sind. Wir haben den Fehler korrigiert.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 12.11.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern