Illegale Müllkippe in Güstrow: Bereits 13.000 Tonnen Abfall entsorgt

Stand: 23.09.2022 06:33 Uhr

Für mehrere Millionen Euro lässt das Land Mecklenburg-Vorpommern derzeit eine illegale Müllkippe in Güstrow (Landkreis Rostock) beseitigen. Insgesamt sind bisher schon 13.000 Tonnen entsorgt worden. Ein Verursacher konnte bereits ermittelt werden.

Wieviel Müll jetzt noch auf dem Gelände liegt, lässt sich laut dem zuständigem Ministerium noch nicht ganz klar sagen. Er sei teilweise in der Erde verbuddelt und komme erst nach und nach zum Vorschein. Die Kosten schätzt das Land bisher auf etwa vier Millionen Euro.

Ein Teil des Mülls stammt aus den Niederlanden

Die Staatsanwaltschaft ermittelt und soll die Kosten der Steuerzahler zurückholen von Verursachern. Von rund 1.700 Tonnen Abfälle konnte bereits die Herkunft geklärt werden. Sie stammen aus den Niederlanden und wurden den Angaben zufolge bereits abgeholt - auf Kosten des Verursachers. Anderer Müll konnte teilweise recycelt werden oder wurde auf offizielle Deponien gebracht. Ende November soll das Gelände in Güstrow bereinigt sein.

Am Stadtrand von Güstrow waren bis ins Jahr 2020 auf einem etwa fünf Hektar großen Gelände fast 20.000 Kubikmeter Müll illegal abgeladen worden. Um die zum Teil giftigen Abfälle auf dem Gelände hatten sich Umweltbehörden und ehemalige Betreiber jahrelang gestritten - ohne Erfolg. Nach Angaben von Landesumweltminister Till Backhaus (SPD) wurde die landeseigene Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern mbH (GAA) mit der Räumung beauftragt. Laut Umweltministerium gibt es in Mecklenburg-Vorpommern mindestens 22 illegale Mülldeponien, auf denen teilweise seit der Wende Abfall gelagert wird.

Weitere Informationen
Eine illegale Mülldeponie in Güstrow. © NDR Foto: NDR

Güstrow: Giftiger Müll in Trinkwasserschutzzone

Auf einer illegalen Deponie in Güstrow lagern knapp 20.000 Kubikmeter giftiger Müll - mitten in der Trinkwasserschutzzone. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 23.09.2022 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Umweltschutz

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern und Landesvorsitzende ihrer Partei, spricht beim SPD-Landesparteitag. © Jens Büttner/dpa Foto: Jens Büttner/dpa

Manuela Schwesig bleibt Landesvorsitzende der SPD in MV

Auf dem SPD-Landesparteitag in Fleesensee wurde Manuela Schwesig mit 96 Prozent der Stimmen als Landeschefin bestätigt. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr