Warnemünde: Das Hotel Neptun (l) und das a-ja-Resort (r) liegen direkt am Strand der Ostsee. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Hotels und Pensionen in MV dürfen über die Feiertage öffnen

Stand: 29.11.2020 21:04 Uhr

Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in Mecklenburg-Vorpommern dürfen über Weihnachten und Silvester für Gäste öffnen, die ihre Familien besuchen. Das wurde auf dem "MV-Gipfel" beschlossen. Doch ob die Anbieter mitspielen, ist noch nicht sicher.

Wer zwischen Weihnachten und Neujahr von der Kernfamilie Besuch bekommt, kann diesen im Hotel oder in der Ferienwohnung einquartieren. Das ist ein Ergebnis der mehr als achtstündigen Beratungen der Landesregierung mit Vertretern von Wirtschaft, Kommunen und Verbänden am Sonnabend. Die Regelung gilt demnach vom 23. Dezember bis zum 1. Januar für Gäste, die ihre Familie im Nordosten besuchen, drei Übernachtungen seien erlaubt, teilte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) mit. Bislang durften sie nur beruflich Reisende beherbergen. Unklar ist jedoch, ob die Hoteliers dann überhaupt öffnen werden. Im Vorfeld der Beratungen hatte der Chef des Hotel- und Gaststättenverbands MV, Lars Schwarz, bereits gesagt, dass sich so eine Regelung für den Großteil nicht rechne. Ebenfalls noch nicht geklärt ist, wie die anreisenden Gäste ihren Verwandschaftsgrad als Kernfamilie nachweisen sollen.

Weitere Informationen
Mehrere bunte Holzmännchen mit einem Corona-Virus-Icon auf der Brust © Colourbox

Corona in MV: Fragen und Antworten zu den Regeln im Land

Alles, was Sie über die aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen wissen müssen. mehr

MV-Gipfel: "Feiertagsregelung" wird übernommen

Zum Großteil übernimmt Mecklenburg-Vorpommern die Regelungen, die am Mittwoch in den Bund-Länder-Beratungen festgelegt wurden. So werden die Kontakte auf fünf Personen aus maximal zwei Haushalten beschränkt. Ausgenommen ist der Zeitraum vom 23. Dezember bis 1. Januar. Dann gilt die "Feiertagsregelung" - es dürfen sich bis zu zehn Personen aus mehreren Haushalten treffen, Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt. Die Schulen und Kitas bleiben offen, Kultureinrichtungen, Restaurants und Bars hingegen bis mindestens 20. Dezember geschlossen. Allerdings dürfen Theater ihre Weihnachtsmärchen aufführen, und Schulen dürfen diese besuchen.

Maskenpflicht wird ausgeweitet

Advents- und Weihnachtsgottesdienste wird es unter Einhaltung strikter Schutzmaßnahmen geben können. Im Einzelhandel bleibt es bei der alten Regelung, wonach eine Person pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche zulässig ist. Die Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz wird im Freien auf Bereiche erweitert, an denen Menschen auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend zusammenkommen. Die neuen Regeln gelten ab Dienstag, dem 1. Dezember. Die entsprechende Landesverordnung soll am Tag davor veröffentlicht werden.

Kosmetikstudios und Massagepraxen könnten Anfang Dezember öffnen

Touristische Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern bleiben untersagt. Ob Hotels und Beherbergungsstätten für Bürger aus Mecklenburg-Vorpommern öffnen dürfen, soll bei einem Treffen Mitte Dezember entschieden werden. Bereits Ende kommender Woche soll entschieden werden, ob Kosmetikstudios, Solarien, Massagepraxen und Tattoostudios bereits am zweiten Adventswochenende - am 5. Dezember - öffnen können. Maßgeblich hierfür sei ein Rückgang der Infektionszahlen im Nordosten, hieß es.

Corona in MV
7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 6. Juli 2022. © NDR

Corona in MV: 1.649 Neuinfektionen - fünf weitere Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern sinkt auf 584,4. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 5,5. mehr

Eine Intensivpflegerin versorgt auf der Intensivstation einen an Covid-19 erkrankten Patienten. © dpa Foto: Ole Spata

Corona in MV: Personallage in Krankenhäusern angespannt

Regional könne es zu Engpässen kommen, flächendeckend sei eine Versorgung aber gewährleistet. mehr

Faltige Hände eines alten Mannes liegen auf seinen Impfpass nach der Impfung gegen SARS-CoV-2. © picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann Foto: Sven Simon

Corona-Strategie für den Herbst: Expertenrat in MV breiter aufgestellt

Die in dem Rat vertretenen Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Lage schon jetzt angespannter ist, als es die offiziellen Zahlen vermuten lassen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 29.11.2020 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Krane stehen auf dem Gelände der MV-Werft in Rostock-Warnemünde © dpa picture alliance Foto: Jens Büttner, dpa

MV-Werft Warnemünde: Haushaltsausschuss billigt Kauf durch Bund

Damit steht dem Kauf nichts mehr im Weg. Künftig sollen an dem Standort Schiffe der Marine gewartet und repariert werden. mehr

Die kostenlose NDR MV App

Blick auf ein schwarzes Smartphone, dass die neue NDR Mecklenburg-Vorpommern App zeigt © NDR

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - NDR MV App

Nachrichten, Musik, Videos - NDR 1 Radio MV und Nordmagazin als App. Mit Livestreams, Corona-Infos für Ihre Region und direktem Kontakt ins Studio. mehr

Ein Smartphone zeigt einen Chat in der NDR MV App, in dem die App eine Liste mit Blitzern und Lasern in Mecklenburg-Vorpommern anzeigt. © ndr Foto: Christian Kohlhof

Aktuelle Blitzer in Mecklenburg-Vorpommern direkt aufs Handy

Über die NDR MV App können Sie sich jetzt eine Liste mit allen aktuellen Blitzern und Lasern aus MV schicken lassen. mehr

Ein Mann hält seinen Finger auf das Handy und liest eine Whatsapp-Nachricht. © Fotolia / preto perola

Der NDR MV Newsletter über unsere App

Aktuelle Nachrichten und Informationen bekommen Sie zweimal täglich über die NDR MV App oder per E-Mail. Hier können Sie sich für den NDR MV Newsletter registrieren. mehr