Stand: 09.09.2019 14:48 Uhr

Grundschullehrer-Mangel: Neue Prognose für MV gefordert

Bild vergrößern
In Mecklenburg-Vorpommern droht ein Mangel an Grundschullehrern. (Archivbild)

Angesichts einer neuen Prognose zum Lehrermangel an Grundschulen fordern die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und die Linksfraktion, den Lehrerbedarf für Mecklenburg-Vorpommern neu zu berechnen. Einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge fehlen deutschlandweit bis zum Jahr 2025 Tausende Grundschullehrer mehr als bisher angenommen.

Bis 2025 müssen rund 900 Grundschullehrer neu eingestellt werden

Die Landesregierung habe nun schwarz auf weiß, dass ihre Prognose, wie viele Lehrer gebraucht werden, falsch sei. Eine neue müsse dringend erstellt werden, sagte Linksfraktions-Chefin Simone Oldenburg. GEW-Landesvorsitzender Maik Walm nannte die bisherigen Zahlen unzureichend. Die Kultusministerkonferenz war zuletzt davon ausgegangen, dass Mecklenburg-Vorpommern bis zum Jahr 2025 rund 900 Grundschullehrer neu einstellen muss.

Nächste Langfristprognose 2020

Für diese Prognose melde das Land jährlich den Lehrerbedarf anhand der aktuellen Schülerzahlen, sagte eine Sprecherin des Bildungsministeriums. Langfristprognosen würden alle fünf Jahre zusammengestellt, die nächste werde 2020 veröffentlicht. Geplant sei auch, mehr Studienplätze für Grundschullehrer an der Universität Rostock anzubieten. Bisher können dort jährlich 100 Lehramtsstudierende beginnen. GEW und Linksfraktion fordern, die Zulassungsbeschränkung für dieses Studium abzuschaffen.

Weitere Informationen

Lehrer-Seiteneinsteiger verabschieden Resolution

08.09.2019 07:00 Uhr

Lehrer-Seiteneinsteiger fordern vom Land verbindliche Angebote zur Qualifizierung und Klarheit für ihre Anerkennung als Lehrer. Dazu haben sie in Rostock eine Resolution verabschiedet. mehr

Nicht genug Quereinsteiger an Schulen qualifiziert

04.09.2019 07:00 Uhr

Etwa ein Drittel der zum Schuljahresbeginn eingestellten Lehrkräfte sind Seiteneinsteiger ohne Lehramt. Der größte Teil wird unvorbereitet in den Klassenraum geschickt. mehr

Neues Schuljahr: 600 neue Lehrer eingestellt

05.08.2019 16:00 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern hat eine Woche vor Start des neuen Schuljahres rund 600 Lehrer neu eingestellt. Ein Drittel der neuen Lehrkräfte sind Seiteneinsteiger ohne Lehramt. mehr

Lehrer-Quereinsteiger werden früher eingestellt

17.06.2019 16:00 Uhr

Die Lehrergewerkschaft GEW begrüßt, dass Lehrer-Seiteneinsteiger in diesem Jahr früher eingestellt werden sollen. Damit können sie rechtzeitig mit dem Unterrichten beginnen. mehr

Lehrer leisten immer mehr Überstunden

09.08.2019 05:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern müssen die Lehrer an öffentlichen Schulen immer mehr zusätzliche Stunden unterrichten: Die Zahl der Überstunden ist zuletzt um zehn Prozent gestiegen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.09.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern