Ein Mensch mit einer Kippa von hinten fotografiert. © dpa Foto: Peter Steffen

Gemeinden und Vereine in MV feiern jüdisches Festjahr

Stand: 03.01.2021 08:30 Uhr

2021 ist in Deutschland auch ein jüdisches Festjahr. Seit 1.700 Jahren dürfen Juden am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Gemeinden und Vereine würdigen dies mit Veranstaltungen und Forschungsprojekten.

Das Jubiläum basiert auf einem Gesetz, das der römische Kaiser Konstantin im Jahr 321 erlassen hat. Es erlaubte Juden städtische Ämter in Köln zu bekleiden. Eine frühmittelalterliche Handschrift dieses Dokuments befindet sich heute im Vatikan und ist Zeugnis der jüdischen Geschichte in Deutschland.

MV: Die meisten Juden leben in Schwerin

Gemeinden und Vereine in Mecklenburg-Vorpommern wollen sich an dem jüdischen Festjahr beteiligen. In Neubrandenburg wurde ein Forschungsprojekt zur jüdischen Geschichte in der Stadt der vier Tore aufgelegt. Der Verein Alte Synagoge in Stavenhagen plant zahlreiche Veranstaltungen im Festjahr, unter anderem mit dem Landesrabbiner Yuriy Kadnykow. In Mecklenburg-Vorpommern leben zurzeit mehr als tausend Juden, die meisten von ihnen in der Landeshauptstadt.

Weitere Informationen
Rebecca Seidler © Rebecca Seidler

Wie fühlt sich jüdisches Leben heute an?

75 Jahre nach dem Holocaust müssen Juden in Deutschland wieder um ihr Leben fürchten. Wie fühlt sich jüdisches Leben in Deutschland angesichts dessen heute an? Ein Gastbeitrag. mehr

NDR Info Schabat Schalom © dpa-report Foto: Tobias Felber

Schabat Schalom - das Magazin

Das Magazin berichtet aus dem jüdischen Leben. Dazu die Wochenabschnittsauslegung eines Rabbiners. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 03.01.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Blaues Warnlicht eines Polizeiautos © panthermedia Foto: Chalabala

Illegale Party in Neubrandenburg durch Polizei aufgelöst

Auf die Feiernden kommen Bußgelder wegen Verstoßes gegen die Corona-Landesverordnung zu. mehr