Eine Nahaufnahme eines Wolfes im Wald. © picture alliance/Jens Büttner/dpa Foto: Jens Büttner

Fünf neue Wolfsrudel in MV bestätigt

Stand: 20.04.2022 15:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern haben sich weitere Wölfe fest angesiedelt. Das geht aus dem aktuellen Wolfsmonitoring hervor.

Fünf neue Wolfsrudel gibt es in Mecklenburg-Vorpommern. Das berichtet das Umweltministerium nach Zählungen von Jägern, Landwirten und Wolfsbetreuern. Die Rudel leben demnach im Raum Vellahn, Parchim, Barth, Greifswald und Feldberg. Drei weitere Rudel werden in der Leppiner und Schwinzer Heide (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) sowie im Raum Franzburg (Landkreis Vorpommern-Rügen) vermutet. Fotofallen und genetische Untersuchungen sollen belastbare Belege liefern. Neben den 16 bestätigten und drei vermuteten Rudeln hat das Wolfsmonitoring zwei Paare und drei Einzeltiere nachgewiesen.

Backhaus: Gewinn für Artenschutz

Für den Artenschutz sei das ein großer Gewinn, so Umweltminister Till Backhaus (SPD). Er freue sich, dass sich dieses beeindruckende Tier weiter etabliere, er könne allerdings auch die Sorgen der Tierhalter verstehen. Ein Leitfaden regele bundesweit rechtssicher den Abschuss auffälliger Wölfe. Das sei bislang nicht geschehen, kritisiert die Vorsitzende des Landesschaf- und Ziegenzuchtverbandes, Susanne Petersen. Den Abschuss zu beantragen, sei sehr schwierig. Zudem beobachte sie das schnelle Anwachsen der Wolfspopulation mit großer Sorge. In ein zwei Jahren kämen die Betriebe damit nicht mehr klar.

Weitere Informationen
Ein Schaf steht mit Lämmern auf einer Wiese in der Sonne. © Cordula Sönnichsen Foto: Cordula Sönnichsen

Lammzeit in MV: Lämmer halten Schäfer auf Trab

Die Lammzeit ist die schönste, aber auch anstrengendste Zeit für die Schäfer. Vor allem vor den Kolkraben müssen die Lämmer geschützt werden. mehr

Zehn Monate alte Wölfin des Daubaner Rudels im Februar 2016. © NABU/M. Hamann Foto: Michael Hamann

Umweltminister einigen sich auf Leitfaden zum Wolfabschuss

Das Papier soll klar und rechtssicher vorgeben, unter welchen Voraussetzungen ein Wolf getötet werden darf. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 20.04.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Bild zeigt ein kleines Gasleck bei Nord Stream 2 in der Ostsee, fotografiert aus einem Flugzeug der schwedischen Küstenwache. An den Nord-Stream-Gasleitungen in der Ostsee gibt es insgesamt vier statt wie bisher bekannt drei Lecks. © Swedish Coast Guard/dpa Foto: Swedish Coast Guard/dpa

Schweden: Wieder Gasaustritt aus kleinem Leck an Nord Stream 2

Laut Betreiber-Mutterkonzern Gazprom könnte die Gasversorgung über einen unbeschädigten Pipeline-Strang wieder aufgenommen werden. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Lottokugeln liegen im Herbstlaub. © picture-alliance/ dpa/dpaweb, Uwe Wittbrock/Fotolia.com Foto: Erwin Elsner,Uwe Wittbrock

Höher oder niedriger? Tippen und bei Kunas Herbstlotto gewinnen

Bis zu 1.600 Euro können Sie erspielen. Wer sich verzockt bekommt von uns eine Stefan Kuna Tasse als Trostpreis. mehr

Jan-Philipp Baumgart lehnt an einer Betonwand. © NDR Foto: Katharina Kleinke

Jan kommt kochen - Jetzt für die Weihnachtsfolgen bewerben

Für die Weihnachtsedition von Jan kommt kochen suchen wir Sie mit Ihrem liebsten Weihnachts-Rezept. mehr

Jugendliche sitzen an einem Laptop - auf dem Bild steht "ARD Jugendmedientag 2022" © ARD

Jetzt bewerben: Spannende Workshops in Schwerin beim Jugendmedientag

Die ARD lädt am 15. November wieder zum Jugendmedientag ein - mit deutschlandweit mehr als 155 Workshops und Talks. mehr